Vivid vs N26: Welches Girokonto ist besser? [2021]

checking

Bei N26 und Vivid Money handelt es sich um Neo-Banken, die auf die Bedürfnisse junger Nutzer zugeschnitten sind. Beide Anbieter setzen ihre Schwerpunkte auf Flexibilität und gewährleisten die Anwendung mit dem Smartphone. 

Bevor du dich aber für einen Anbieter entscheidest, solltest du dich mit dessen Eigenschaften vertraut machen. In diesem Beitrag hast du die Möglichkeit dazu. So kannst du später eine gut durchdachte Wahl treffen.

Vivid oder N26: Der Direktvergleich

Hier kannst du dich mit den wichtigsten Eigenschaften von Vivid Money und N26 vertraut machen. Außerdem werden beide Anbieter einander gegenübergestellt, wodurch du dir einen Überblick über deren Vor- und Nachteile verschaffen kannst. So ist es dir letzten Endes möglich, ein Institut zu finden, das zu dir passt. 

Für wen ist das Girokonto geeignet?

Sowohl bei N26 als auch bei Vivid kommst du in den Genuss eines Girokontos. Mit ihm kannst du Überweisungen durchführen, Einkäufe bezahlen und natürlich Transaktionen empfangen. Natürlich gehört außerdem die Aufgabe von Daueraufträgen zu den Standard-Funktionen. In diesem Kapitel erfährst du, welche Arten von Konten dir bei den Banken zur Verfügung stehen.

N26

  • Privates Girokonto:

Beim privaten Girokonto handelt es sich um das Standardkonto, das heute jeder Mensch braucht. Mit ihm ist es möglich, Zahlungen zu empfangen und gleichzeitig Überweisungen zu tätigen. Bei N26 kannst du ein solches Konto zu geringen Kosten nutzen. 

Der Anbieter stellt dir verschiedene Kontomodelle zur Verfügung. Du kannst dich damit für das Konto entscheiden, das deinen Ansprüchen am ehesten gerecht wird. 

  • Geschäftskonto:

Wie der Name bereits verrät, ist das Geschäftskonto für Firmeninhaber und Selbstständige die richtige Wahl. Diese Art von Konto erleichtert dir die Buchführung, wobei du einen guten Überblick über deine Einnahmen und Ausgaben behältst. Auch hier bietet dir N26 mehrere Kontomodelle an.

  • Gemeinschaftskonto:

Ein richtige Gemeinschaftskonto bietet dir N26 nicht an. Allerdings kommt die Funktion der Shared-Spaces diesem Aspekt nahe. Sie erlaubt es dir, mehrere Unterkonten einzurichten, die du für andere Personen zugänglich machen kannst.

  • Mietkautionskonto:

Auf ein Mietkautionskonto zahlst du die Kaution deines Mieters ein. Allerdings stellt dir die N26 derzeit kein solches Konto zur Verfügung. Du musst dich in diesem Fall nach einem anderen Anbieter umsehen.

  • Jugendkonto:

Ein Jugendkonto steht minderjährigen Personen zur Verfügung und ist im Plus zu führen. Die N26 bietet dir diese Art von Konto jedoch nicht an. Um ein Girokonto bei N26 eröffnen zu können, musst du mindestens 18 Jahre alt sein.

  • Studentenkonto:

Anders verhält es sich beim Studentenkonto. Das N26 Standardkonto kostet dich nichts, wodurch du beim Online-Banking Geld sparst. 

Vivid

  • Privates Girokonto:

Natürlich stellt dir Vivid Money ein Girokonto für den Privatgebrauch zur Verfügung. Entscheidest du dich für Vivid-Standard, kostet dich das Konto nichts. Die erste Karte erhältst du gratis. Bis zu 200 Euro kannst du mit ihr pro Monat kostenfrei abheben.

  • Geschäftskonto:

Ein Geschäftskonto bietet dir Vivid Money derzeit noch nicht an. Diesbezüglich bist du bei N26 also besser beraten.

  • Gemeinschaftskonto:

Mit seinen Shared Pockets bietet dir Vivid eine Alternativ zum Gemeinschaftskonto an. Hierbei handelt es sich um Unterkonten, die von mehreren Personen genutzt werden können. Sie lassen sich zudem mit nur wenigen Klicks eröffnen.

  • Mietkautionskonto:

Ein klassisches Mietkautionskonto existiert auch bei Vivid Money nicht. Du hast bei dieser Smartphone-Bank jedoch hier ebenso die Möglichkeit, von den Shared Pockets Gebrauch zu machen.

  • Studentenkonto:

Studenten können das kostenfreie Konto bei Vivid Money nutzen und damit Geld sparen. Es steht dir aber kein Jugendkonto zur Verfügung . Um ein Girokonto bei dieser Bank eröffnen zu können, musst du mindestens 18 Jahre alt sein.

Kosten

Die Kosten sind natürlich ein wichtiger Faktor, wenn es um die Entscheidung für oder gegen einen Anbieter geht. Stelle jedoch sicher, dass auch die Qualität stimmt. In diesem Kapitel erhältst du einen Überblick über Fixkosten und laufende Ausgaben, die auf dich zukommen.

N26

Die N26 stellt dir mit ihrem Standard-Konto ein komplett kostenfreies Girokonto zur Verfügung. Mit ihm kannst du drei Mal pro Monat gratis Geld am Bankautomaten abheben. Bei jeder weiteren Abhebung fallen Gebühren von 2 Euro an. Bis zu einer Summe von 50.000 Euro fällt außerdem kein Verwahrentgelt an. Dir wird bei der kostenfreien Kontoversion aber lediglich eine digitale Debit-Card zur Verfügung gestellt.

Willst du etwas mehr Leistung erhalten, kannst du ein kostenpflichtiges Konto ab 4,90 Euro pro Monat in Anspruch nehmen. Dir stehen dann mehr Gratis-Abhebungen im Monat und weitere Zusatzfunktionen, wie Unterkonten in Form von Pockets, zur Auswahl.

Mit N26 Business gibt es auch für Inhaber eines Geschäftskontos eine kostenfreie Option. Für die Bestellung einer Debit-Card oder Maestro-Karte fallen einmalig 10 Euro an. Für Einzahlungen wird eine Gebühr von 1,5 Prozent je Einzahlungsbetrag erhoben.

Vivid

Entscheidest du dich für das Vivid-Standard-Konto, kannst du dieses kostenfrei nutzen. Dir wird hier eine virtuelle Karte um 1 Euro zur Verfügung gestellt. Die physische Metallkarte gibt es kostenlos, wobei dich die Zweitkarte 20 Euro kostet.

Beim Geldabheben sind die ersten 200 Euro im Monat kostenlos. Danach fällt eine Gebühr von 3 Prozent des abgehobenen Betrags an.

Das Prime-Konto kostet dich 9,90 Euro im Monat. Dafür kannst du bis hin zu 10 Karten kostenfrei erhalten. Außerdem lässt sich monatlich ein Betrag von maximal 1.000 Euro gratis abheben. Darüber hinaus fallen Gebühren von 3 Prozent der abgehobenen Summe an.

Leistungsumfang

Auch bei der Leistung handelt es sich um einen Kernpunkt. Immerhin muss das Produktsortiment des Anbieters zu dir passen. Überlege dir im Vorfeld, welche Dienste du tatsächlich brauchst. So kannst du deine Suche effektiv eingrenzen und sparst Zeit.

N26

Kontoeröffnung und Verifizierung

Die Kontoeröffnung findet bei N26 ausschließlich online statt. Du kannst diesen Prozess auch problemlos über die Smartphone-App durchführen. Du brauchst dafür lediglich ein Internetfähiges Gerät und deine ID. Der gesamte Prozess nimmt nur wenige Minuten in Anspruch, womit du das Online-Banking zeitnah nutzen kannst.

Deine Identität weist du entweder durch das Abfotografieren des Ausweises oder über das Video-Ident-Verfahren nach.

Natürlich wirft der Anbieter auch einen Blick auf deine Bonität. Dies gilt vor allem dann, wenn du eine Kreditkarte nutzen oder einen Dispokredit freischalten willst.

Geld leihen

Geld leihen kannst du dir bei N26 in Form eines Dispo-Kredits. Hierbei handelt es sich um den Überziehungsrahmen deines Kontos, der sich an deiner Bonität orientiert. 

Alternativ ist es dir möglich, eine Kreditkarte zu erhalten. Auch hier setzt der Anbieter das Limit in Anlehnung an deine Bonität und dein Einkommen fest.

Geld sparen

Willst du Geld sparen, ist dir dies über die sogenannten Shared Spaces möglich. Diese Unterkonten ermöglichen es dir, dein Erspartes unabhängig zu verwalten, um so deine Sparziele zu erreichen. Diese Spaces stehen dir aber nur bei den kostenpflichtigen Girokonten zur Verfügung.

Transaktionen

Überweisungen finden bei N26 online statt.

Karten

Nutzern des Standard-Kontos steht eine virtuelle Debit-Card zur Verfügung. Entscheidest du dich für ein kostenpflichtiges Kontomodell, erhältst du auch eine physische Karte. Du kannst bei N26 auch eine Kreditkarte beantragen – allerdings musst du dafür eine entsprechende Bonität vorweisen.

Banking

Bei N26 handelt es sich um eine Direktbank. Du führst sämtliche Überweisungen online durch, wobei diese über die App erfolgen. Über die Banking-App finden Transaktionen in Echtzeit statt.

Vivid

Kontoeröffnung und Verifizierung

Die Kontoeröffnung findet bei Vivid Money über die App des Anbieters statt. Diese musst du aus dem jeweiligen Store herunterladen. Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, um ein Konto eröffnen zu können. Eine Filialeröffnung steht Kunden nicht zur Verfügung.

Nach dem Anmelden sind deine Daten per Video- oder Foto-Identifikation zu verifizieren. Eine Schufa-Prüfung des Kunden findet nicht statt.

Geld leihen

Geld können sich Kunden bei Vivid-Money nicht leihen. 

Geld sparen

Willst du Geld sparen, kannst du dafür Unterkonten in Form von Pockets eröffnen. Auf sie lassen sich Beträge spielend leicht transferieren.

Pockets lassen sich übrigens mit anderen Personen teilen. In diesem Fall fungiert das Bankkonto als Gemeinschaftskonto.

Du hast bei Vivid Money zusätzlich die Möglichkeit, dein Geld in Wertpapiere und Kryptowährungen zu investieren.

Transaktionen

Unterkonten kannst du bei Vivid Money in Form von Pockets eröffnen. Es sind zudem Überweisungen in Fremdwährung durch das sogenannte “Aufrüsten” eines Pockets möglich. Dir stehen in der Standardversion bis zu 40 und in der Premium-Version bis zu 100 Fremdwährungen zur Auswahl

Überweisungen zwischen zwei Vivid-Nutzern finden in Echtzeit statt. Ansonsten ist mit einer Wartezeit von einem Werktag zu rechnen.

Karten

Dir stehen bei Vivid eine virtuelle und eine physische Debit-Card zur Verfügung. Eine Kreditkarte bietet die Smartphone-Bank ihren Kunden nicht an. Mit der Vivid-Money-Visa-Card erhältst du auf bestimmte Einkäufe ein Cashback.

Banking

Vivid ist eine der Smartphone-Banken, die sich auf App-Banking spezialisiert hat. Überweisungen finden mit dem Smartphone statt.

Bezahlen kannst du aber auch mit Apple-Pay und Google-Pay.

Erfahrungen

Die Erfahrungen ehemaliger oder bestehender Kunden verschaffen dir ein ausführliches Bild von den Vorzügen und Minuspunkten der Anbieter. Hier werden dir die Bewertungen auf namhaften Portalen präsentiert.

Trustpilot

Trustpilot ist eine der bekanntesten Webseiten, wenn es um Kundenbewertungen geht. Wir haben uns die Seite genauer angeschaut.

Vivid Money:

Bei Trustpilot schneidet Vivid Money sehr gut ab. Anwender loben die intuitive Gestaltung der Software mitsamt der Möglichkeit, Investitionen zu tätigen. Außerdem heben User den Kundenservice positiv hervor.

Einige Nutzer hatten jedoch mit unerwarteten Kontosperrungen Probleme. Laut Vivid werden diese Schritte aber über die Solaris-Bank – das Dachunternehmen hinter Vivid- vorgenommen.

N26:

N26 erhält bei Trustpilot eine durchschnittliche Bewertung. Die User loben die unkomplizierte Handhabung der Banking-App. Außerdem gehen laut den Anwender sämtliche Funktionen reibungslos vonstatten.

Einige Kunden kritisieren den Support von N26. Dieser scheint manchmal länger auf sich warten zu lassen.

Finanzfluss

Auf Finanzfluss hat einige Kundenmeinungen zu den beiden Anbietern gesammelt.

Vivid Money:

Hier schneidet Vivid durchschnittlich bis überdurchschnittlich ab. Kunden sind vor allem vom Willkommensbonus, dem Cashback und dem Empfehlungsbonus begeistert. Auch die übersichtliche Gestaltung der App wird gelobt.

Allerdings kam es bei einigen Anwendern mit den Pockets zu Schwierigkeiten. Auch ließ der Kundenservice bei manchen Klienten mit Antworten auf sich warten.

N26:

Bei N26 haben Kunden vor allem die intuitiven Funktionen und die übersichtlich gestalteten Girokonten überzeugt. Auch wird das Design der Banking-App lobend erwähnt.

Anwender kritisieren auch hier den Kundenservice. Dieser erwies sich bei Schwierigkeiten manchmal als wenig hilfreich.

Der Anbieter schneidet hier durchschnittlich ab.

Finanztip

Finanztip ist eine bekannte Bewertungsseite für alle Finanz-Angebote. Hier findest du auch Meinungen zu Vivid Money und N26.

Vivid Money:

Vivid Money wird hier eher unterdurchschnittlich bewertet. Einerseits heben Kunden die einfache Handhabung der Bankgeschäfte und das Cashback positiv hervor Andererseits werden die Investitionen, die zum Teil unübersichtlich ausfallen, und der schlecht erreichbare Kundenservice kritisiert.

N26:

N26 schneidet bei Finanztip überdurchschnittlich ab. Kunden sind von den digitalen, intuitiven Funktionen überzeugt. Auch die Option auf Partnerrabatte kommt positiv an. Die Unterkonten stoßen bei vielen Anwendern auf Anklang.

Den Kundenservice bezeichnen viele Klienten hingegen als schlecht. Dies liegt an den mangelnden Reaktionen seitens der Mitarbeiter von N26.

Kundenservice

Idealerweise kannst du den Kundenservice einer Direktbank auf mehrere Arten erreichen. Auch sollte dir eine Hotline für Notfälle zur Verfügung stehen. So stellst du sicher, dass du bei all deinen Anliegen angemessene Unterstützung erhältst.

N26

An den Kundensupport kannst du dich bei N26 über den Chat wenden. Ist deine Anfrage nicht allzu dringend, steht dir das Team des Anbieters unter [email protected] auch per E-Mail zur Verfügung. 

Die Mitarbeiter erreichst du täglich zwischen 07:00 Uhr und 23:00 Uhr. Dies ist auch an Sonn- und Feiertagen der Fall. Natürlich kannst du dem Team auch außerhalb der Supportzeiten eine Nachricht zukommen lassen. Eine Antwort erhältst du jedoch erst, wenn der Kundendienst wieder besetzt ist.

N26 verfügt über einen gut ausgebauten HIlfe-Bereich. In ihm werden häufig gestellte Fragen abgehandelt. Du kannst mithilfe der Suchfunktion auch gezielt nach einem bestimmten Thema stöbern.

Vivid

Den Vivid Money Kundensupport kannst du von 08:00 Uhr bis 23:00 Uhr und jeweils zwischen Montag und Samstag erreichen. Bei dringenden Fragen stehen dir die Mitarbeiter über den Live-Chat zur Verfügung. Kannst du eine etwas längere Wartezeit in Kauf nehmen, kontaktiere den Support unter [email protected] per E-Mail. Du kannst hier innerhalb von zwei Werktagen mit einer Antwort rechnen.

Unter dem Raster “Hilfe” erhältst du Zugang zum Support-Bereich. Dort werden unterschiedliche Fragestellungen behandelt. 

Mobile

Die mobile Nutzung wird heute immer wichtiger. Immerhin willst du beim Ausführen deiner Bankgeschäfte flexibel sein. Heute stellt dir fast jede Bank eine eigene App zur Verfügung. Dabei sollte sie übersichtlich gehalten sein und über intuitive Funktionen verfügen. In Bezug auf diese Aspekte wurden die Apps von N26 und Vivid Money unter die Lupe genommen.

N26

N26 hat sich bereits als mobile Bank einen Namen gemacht. Du kannst dein Konto bei diesem Anbieter zu 100 Prozent mit deinem Smartphone verwalten. Dafür musst du dir die N26-App herunterladen. Diese findest du im App Store und im Google Play Store.

Die App ist übersichtlich gestaltet und beinhaltet intuitive Anwendungen. Du kannst Aktionen einfach und sicher ausführen. Im Notfall ist es dir unter anderem möglich, deine Karte zu sperren.

Dank dem 3D-Secure-Verfahren bist du auch bei Online-Überweisungen auf der sicheren Seite.

App-Erfahrungen:

  • Google Play Store:

Im Google Play Store sind die Bewertungen der Nutzer durchweg positiv. Die App erhält hier die durchschnittliche Note von 4,5 von 5 Sternen. Gelobt wird vor allem die übersichtliche Aufmachung der Benutzeroberfläche. Auch sehen es User positiv, dass sie einen Überblick über Einnahmen und Ausgaben erhalten.

  • Apple App Store:

Bei Apple-Usern schneidet die Software ebenfalls gut ab. Sie erhält im App Store sogar eine Bewertung von 4,8 von 5 Sternen.

  • Google Pay:

Es steht dir bei N26 Google Pay zur Verfügung. Du hast dabei mit deinem Smartphone die Möglichkeit, deine Einkäufe an der Kasse zu bezahlen.

  • Apple Pay:

Apple Pay kannst du bei N26 ebenfalls nutzen. Der Prozess geht genauso, wie bei Google Pay vonstatten.

Vivid

Die App von Vivid Mone steht dir sowohl für Android als auch für iOS zur Verfügung. Dabei kannst du diese kostenfrei herunterladen. Du findest sie entweder in den jeweiligen App Stores oder auf der Webseite des Anbieters.

Die Apps von Vivid Money zeichnen sich durch eine übersichtliche Gestaltung aus. Über sie kannst du sämtliche Transaktionen vornehmen und deine Konten verwalten.

App-Erfahrungen:

  • Google Play Store:

Im Google Play Store schneidet Vivid Money überdurchschnittlich ab. Viele User bewerten die übersichtliche Gestaltung als positiv, kritisieren aber das etwas limitierte Cashback-System.

  • Apple App Store

Im App Store erhält die App eine Bewertung von 4,7 von 5 Sternen. Anwender loben vor allem die übersichtliche Gestaltung und die einfache Handhabung des Hauptkontos und der Unterkonten.

  • Google Pay:

Google Pay ist bei Vivid Money unkompliziert möglich.

  • Apple Pay:

Auch Apple Pay bietet dir die Bank an.

Vivid Money vs. N26: Was solltest du wählen?

Eine klare Aussage lässt sich diesbezüglich nicht machen. Es hängt von deinen Anforderungen und deinem Nutzerverhalten ab, welcher Anbieter die bessere Wahl für dich ist.

Bei Vivid Money handelt es sich um eine reine Smartphone-Bank, die ihre Funktionen über eine Banking-App anbietet. Zudem kannst du hier attraktive Boni erhalten und am Cashback-Programm teilnehmen. Investitionen in Kryptowährungen und Wertpapiere sind Kunden ebenfalls möglich.

N26 bietet dir ebenfalls ein rein virtuelles Konto an. Allerdings kannst du auch über die Webseite des Anbieters auf dieses Zugreifen. Dabei stehen dir zahlreiche Konto-Modelle sowie Geschäftskonten zur Auswahl. Die Debit-Karte gibt es in virtueller und physischer Form. Kunden dürfen sich bei der Nutzung von N26 zudem über Partnerrabatte freuen.

Insgesamt gesehen, sind N26 und Vivid Money seriös. Beide Anbieter punkten mit einem intuitiven Angebot und niedrigen Preisen.

Alle Girokonto-Anbieter im Überblick:

 

1822direkt
Bitwala
bunq
C24
comdirect
Commerzbank
Degussa Bank
DKB
Fidor Bank
FINOM

GLS Bank
Holvi
HypoVereinsbank
ING
Kontist
Monese
N26
norisbank
o2 Banking
Openbank

FYRST 
Penta
Postbank
PSDBank
Qonto
Revolut
TARGOBANK
Tomorrow
Vivid Money
PayCenter

Vergleiche:

GET THE BEST APPS IN YOUR INBOX

Don't worry we don't spam

BankingGeek
Logo