Max Benz

Geschäftsführer und Gründer

Max Benz hat einen Master of Science-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre an der TU Dresden absolviert und ist Geschäftsführer von BankingGeek, einer Marke der LBC FInance UG. Er liebt es, die besten Finanzprodukte aller Art, wie Girokonten, Geschäftskonten, Kredite und Kreditkarten, zu finden.
Max Benz

Geschäftsführer und Gründer

Max Benz hat einen Master of Science-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre an der TU Dresden absolviert und ist Geschäftsführer von BankingGeek, einer Marke der LBC FInance UG. Er liebt es, die besten Finanzprodukte aller Art, wie Girokonten, Geschäftskonten, Kredite und Kreditkarten, zu finden.

Tagesgeld-Vergleich: Tagesgeldkonten mit Top-Zinsen 2024

Foto des Autors

Max Benz

Gründer von BankingGeek

Zuletzt aktualisiert: 07.03.2024

Tagesgeldkonten bieten eine flexible Möglichkeit, Geld zu sparen, ohne es langfristig binden zu müssen. Sie sind speziell dafür konzipiert, um kurzfristige finanzielle Ziele zu erreichen oder als Notgroschen zu dienen.

Wir haben 32 Tagesgeldkonten anhand verschiedener Kriterien verglichen und die drei besten ausgewählt: DKB Kostenloses Girokonto, comdirect Girokonto Aktiv und Consorsbank Girokonto Essential. Diese Konten haben sich als die Spitzenreiter unseres Tests herausgestellt.

In unserem Ratgeber erfährst du, worauf du bei der Auswahl eines Tagesgeldkontos achten solltest und welche Gebühren anfallen können. Außerdem zeigen wir dir, wie du ein Tagesgeldkonto eröffnen kannst. Wir beleuchten die Vor- und Nachteile eines Tagesgeldkontos und bieten dir weitere Informationen, um deine Entscheidung zu erleichtern. Schließlich beantworten wir häufig gestellte Fragen zum Thema Tagesgeldkonto, damit du bestens informiert bist.



Logo

Was ist ein Tagesgeldkonto?

Ein Tagesgeldkonto ist eine Form der Geldanlage, bei der du jederzeit über dein Geld verfügen kannst und dabei Zinsen erhältst. Im Vergleich zu einem Girokonto, das für den täglichen Zahlungsverkehr genutzt wird, bietet ein Tagesgeldkonto höhere Zinsen und ist flexibler, da du Geld ohne Kündigungsfrist ein- und auszahlen kannst. Allerdings ist es nicht für direkte Zahlungen wie Mietzahlungen oder Einkäufe vorgesehen, da Ein- und Auszahlungen üblicherweise über ein Referenzkonto laufen. Um von einem Tagesgeldkonto zu profitieren, musst du es als ergänzende Geldanlage zu deinem Girokonto betrachten, mit dem Vorteil einer attraktiven, variablen Verzinsung und flexiblen Handhabung.


Beste Tagesgeldkonten im Vergleich (Juni 2024)

Wir haben 32 Tagesgeldkonten verglichen und dabei haben es die folgenden 8 Konten in unsere Übersicht im Juni geschafft:

  • comdirect Girokonto Aktiv
  • Consorsbank Girokonto Essential
  • norisbank Top-Girokonto
  • C24 Smart
  • comdirect Girokonto Extra
  • comdirect Girokonto Plus
  • Deutsche Bank AktivKonto
  • Deutsche Bank BestKonto

comdirect Girokonto Aktiv

4,6/5
★★★★★
★★★★★
Zinsen auf Tagesgeldkonto 3,75 % p.a.
Einlagensicherung 100,000
Tagesgeldkonto kostenlos

Vorteile und Nachteile

Details

Consorsbank Girokonto Essential

4,5/5
★★★★★
★★★★★
Zinsen auf Tagesgeldkonto 3,75 % p.a.
Einlagensicherung 100,000
Tagesgeldkonto kostenlos

Vorteile und Nachteile

Details

norisbank Top-Girokonto

4,3/5
★★★★★
★★★★★
Zinsen auf Tagesgeldkonto 3,85% p.a
Einlagensicherung 100,000
Tagesgeldkonto kostenlos

Vorteile und Nachteile

Details

C24 Smart

4,3/5
★★★★★
★★★★★
Zinsen auf Tagesgeldkonto 2,5 %
Einlagensicherung 100,000
Tagesgeldkonto kostenlos

Vorteile und Nachteile

Details

comdirect Girokonto Extra

4,2/5
★★★★★
★★★★★
Zinsen auf Tagesgeldkonto 3,75 % p.a.
Einlagensicherung 100,000
Tagesgeldkonto kostenlos

Vorteile und Nachteile

Details

Folgende Girokonten haben wir ebenfalls verglichen: DKB Kostenloses Girokonto, ING Girokonto, 1822direkt Girokonto Klassik, Consorsbank Girokonto Unlimited, 1822direkt 1822MOBILE, norisbank Girokonto Plus, Commerzbank KlassikKonto, Commerzbank PremiumKonto, ING Girokonto, TARGOBANK Online-Konto, TARGOBANK Plus-Konto, C24 Plus, C24 Max, bunq easyMoney Personal, bunq easyGreen Personal, N26 Standard, N26 You, N26 Metal, N26 Girokonto, Openbank Girokonto Open, TARGOBANK Komfort-Konto, TARGOBANK Premium-Konto, bunq easyBank Personal und Commerzbank Startkonto.

Was solltest du bei der Auswahl eines Tagesgeldkontos beachten? 

Bei der Auswahl eines Tagesgeldkontos musst du das Produkt und dessen Leistungsumfang genau prüfen, um ein Konto zu finden, das zu dir passt. Achte insbesondere auf Zinsen, die sich am EZB-Leitzins orientieren sollten und regelmäßig angepasst werden, um von steigenden Zinssätzen zu profitieren. Trotz aktuell niedriger Zinsen, die hinter der Inflation zurückbleiben, kann ein Tagesgeldkonto sinnvoll sein.

Informiere dich über die maximale Anlagesumme, besonders wenn du hohe Beträge anlegen möchtest, und erwäge gegebenenfalls die Aufteilung deines Ersparten auf mehrere Konten. Die Anlagedauer ist in der Regel flexibel, vergleiche aber die Konditionen verschiedener Banken.

Wichtig ist auch die gesetzliche Einlagensicherung, die bis zu 100.000 € absichert – bei höheren Beträgen könnte eine Aufteilung auf mehrere Konten sinnvoll sein. Schließlich solltest du die Kündigungsfrist beachten, da eine kurze Frist dir Flexibilität bei der Kündigung bietet.

Was ist beim Tagesgeldkonto zu beachten
5 Aspekte, die du bei der Auswahl eines Tagesgeldkontos beachten solltest

Welche Gebühren fallen für ein Tagesgeldkonto an?

Für Tagesgeldkonten fallen folgende Gebühren für Kontoführung und Karten an:

GirokontoKontoführungsgebührenGirocardDebitkarteKreditkarte
comdirect Girokonto Aktiv 0 € 1 € 0 € -
Consorsbank Girokonto Essential 0 € 0 € 0 € -
norisbank Top-Girokonto 0 € 0 € 0 € 0 €
C24 Smart 0 € 0 € 0 € -
comdirect Girokonto Extra 2,90 € 1 € 0 € 0 €
comdirect Girokonto Plus 9,90 € 1 € 0 € 0 €
Deutsche Bank AktivKonto 6,90 € 0 € 0 € 6,85 €
Deutsche Bank BestKonto 13,90 € 0 € 0 € 0 €

Wie kann ich ein Tagesgeldkonto eröffnen?

Ein Tagesgeldkonto zu eröffnen bedeutet, die passende Bank auszuwählen, einen Antrag auszufüllen, die Identität zu bestätigen und anschließend das Konto zu nutzen. Jeder dieser Schritte ist essenziell für eine erfolgreiche Kontoeröffnung.

  1. Bank auswählen: Vergleiche die Konditionen und Zinsen verschiedener Banken, um die beste Option für dich zu finden.
  2. Antrag ausfüllen: Fülle den Online-Antrag auf der Webseite der ausgewählten Bank mit deinen persönlichen Daten aus.
  3. Identität bestätigen: Nutze das PostIdent- oder VideoIdent-Verfahren, um deine Identität gegenüber der Bank nachzuweisen.
  4. Konto nutzen: Nach erfolgreicher Verifizierung und Kontoerstellung kannst du Geld auf das Tagesgeldkonto überweisen und von den Zinsen profitieren.

Vor- und Nachteile eines Tagesgeldkontos 

Die Vor- und Nachteile eines Tagesgeldkontos umfassen einerseits die jederzeitige Verfügbarkeit deines Geldes, die Möglichkeit, von steigenden Zinsen zu profitieren, die Sicherheit deiner Einlagen bis 100.000 € und die Abwesenheit eines Mindestanlagebetrags. Andererseits ist die Verzinsung im Vergleich zum Festgeld schlechter, und bei Anlagen über 100.000 € greift die Einlagensicherung nicht mehr.

Vorteile von Tagesgeldkonten:

  • Du hast jederzeit Zugriff auf dein Geld.
  • Die Chance, von steigenden Zinsen zu profitieren, steht dir offen.
  • Deine Einlagen sind bis zu 100.000 € sicher.
  • Es gibt keinen Mindestanlagebetrag, was Flexibilität bietet.
  • Die unbegrenzte Laufzeit erlaubt langfristige Flexibilität.

Nachteile von Tagesgeldkonten:

  • Die Verzinsung ist niedriger als bei Festgeld.
  • Für Anlagen über 100.000 € bietet die Einlagensicherung keinen Schutz.

Weitere Informationen über Tagesgeldkonten

Welches ist das beste Tagesgeldkonto?

Laut unserem Test sind die besten 8 Tagesgeldkonten: das comdirect Girokonto Aktiv, das Consorsbank Girokonto Essential, das C24 Smart, das norisbank Top-Girokonto, das comdirect Girokonto Plus, das comdirect Girokonto Extra, das DKB Kostenloses Girokonto und das Deutsche Bank BestKonto.

GirokontoBewertung
comdirect Girokonto Aktiv4.6 ★★★★☆
Consorsbank Girokonto Essential4.5 ★★★★☆
C24 Smart4.3 ★★★★☆
norisbank Top-Girokonto4.3 ★★★★☆
comdirect Girokonto Plus4.2 ★★★★☆
comdirect Girokonto Extra4.2 ★★★★☆
DKB Kostenloses Girokonto4.1 ★★★★☆
Deutsche Bank BestKonto4.1 ★★★★☆

Lohnt sich ein Tagesgeldkonto? 

Ob sich ein Tagesgeldkonto lohnt, hängt von deinen finanziellen Zielen ab. Es bietet Sicherheit und Flexibilität, jedoch keine hohen Zinsen für schnelle Gewinne.

  • Ein Tagesgeldkonto ist eine sichere und flexible Form der Geldanlage, ideal für vorübergehende Anlagen.
  • Es ermöglicht den Aufbau einer soliden Rücklage mit jederzeitigem Zugriff auf das Geld.
  • Im Vergleich zum Festgeldkonto ist der Betrag nicht zeitlich gebunden, und regelmäßige Einzahlungen sind möglich.
  • Für große oder schnelle Gewinne ist es allerdings nicht geeignet, da Aktien oder ETFs langfristig höhere Renditen bieten können, aber auch ein Verlustrisiko bergen.

Festgeld oder Tagesgeld: Was sollte ich wann wählen?

Wenn du dich fragst, ob du ein Tagesgeldkonto oder ein Festgeldkonto wählen solltest, hängt die Antwort von deinen finanziellen Zielen und Bedürfnissen ab. Ein Festgeldkonto bietet in der Regel höhere Zinsen und eignet sich für kurzfristige Anlagen, da während des festgelegten Zeitraums kein Zugriff auf das Geld möglich ist. Das bringt dir Sicherheit, aber weniger Flexibilität.

Andererseits bietet dir ein Tagesgeldkonto den Vorteil ständiger Verfügbarkeit deiner Ersparnisse, auch wenn es niedrigere Zinsen hat als das Festgeldkonto. Es eignet sich mehr für diejenigen, die jederzeit auf ihr Geld zugreifen wollen und trotzdem etwas mehr Zinsen als mit einem Girokonto verdienen möchten.

Kann ein Tagesgeldkonto auch für Kinder eröffnet werden?

Ja, ein Tagesgeldkonto kann auch für Kinder eröffnet werden, es bedarf allerdings der Zustimmung der Eltern. Diese Kontoform eignet sich vor allem zum Sparen und nicht für den täglichen Zahlungsverkehr. Während das Geld auf einem variablen Zinssatz angelegt wird, ist jederzeit Zugriff auf die Ersparnisse möglich. So können Kinder früh den Umgang mit Geld lernen und erste Sparerfahrungen sammeln. Das Tagesgeldkonto eignet sich hier gut als Ergänzung zum regulären Kinderkonto.

Ist es sinnvoll, als Student ein Tagesgeldkonto zu führen?

Als Student kann ein Tagesgeldkonto eine sinnvolle Ergänzung zum Studentenkonto sein. Es bietet größere Zinserträge und ist flexibel, da du jederzeit auf dein Erspartes zugreifen kannst. Allerdings sind die Gewinne nicht so hoch wie bei Aktien oder ETFs und es eignet sich weniger zur Altersvorsorge.

Was ist der Unterschied zwischen Tagesgeld und Festgeld?

Der Unterschied zwischen Tagesgeld und Festgeld liegt in deren Verfügbarkeit und der Gestaltung der Zinsen. Tagesgeldkonten bieten flexibel veränderliche Zinsen und ermöglichen es dir, jederzeit auf dein Geld zuzugreifen. Hierbei kannst du frei über dein Geld verfügen, Geld einzahlen oder abheben, ohne auf Fristen achten zu müssen.

Im Gegensatz dazu ist bei Festgeldkonten das Geld für einen vordefinierten Zeitraum fest angelegt und du kannst während dieser Laufzeit nicht auf dieses Geld zugreifen. Festgeldkonten bieten höhere Zinsen, die für die gesamte Dauer der Anlage festgeschrieben sind, was bedeutet, dass die Zinsen im Zeitraum der Anlage nicht variieren.

Kann ich mein Gehalt auch auf einem Tagesgeldkonto empfangen?

Ja, du kannst dein Gehalt auf einem Tagesgeldkonto empfangen und es so quasi als Gehaltskonto nutzen. Das Tagesgeldkonto ist allerdings hauptsächlich zum Sparen gedacht und nicht für den alltäglichen Zahlungsverkehr ausgelegt. Daher ergeben sich Vorteile wie variable Zinsen und jederzeitiger Zugriff auf das Geld. Es existieren jedoch auch Nachteile wie geringere Verzinsung im Vergleich zu anderen Anlageformen.

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Tagesgeldkonto 

Diese Fragen sind für dich mitunter interessant, wenn du mit dem Gedanken spielst, ein Tagesgeldkonto zu eröffnen. Hier ist es dir möglich, dich über häufig recherchierte Themengebiete schlau zu machen.

Gibt es Tagesgeldkonten ohne SCHUFA?

Ja, es gibt Tagesgeldkonten ohne SCHUFA-Prüfung zum Beispiel beim Anbieter bunq.

Wie funktioniert die Zinsausschüttung bei einem Tagesgeldkonto?

Die Zinsausschüttung bei einem Tagesgeldkonto erfolgt in der Regel jährlich oder vierteljährlich. Banken zahlen Dir Zinsen auf das Guthaben Deines Tagesgeldkontos. Die Höhe dieser Zinsen ist von Bank zu Bank verschieden und kann von ihnen jederzeit geändert werden. Meistens wird der Zinssatz pro Jahr angegeben. Einige Institute schütten die Zinsen monatlich, andere quartalsweise und wieder andere jährlich aus. Das bedeutet, dass Du entweder alle drei Monate oder einmal im Jahr eine Gutschrift der erzielten Zinsen auf Dein Konto erhältst. Die genauen Auszahlungsmodalitäten hängen vom jeweiligen Anbieter ab.

Wie wirken sich Zinsschwankungen auf mein Tagesgeldkonto aus?

Zinsschwankungen beeinflussen den Betrag auf deinem Tagesgeldkonto direkt. Steigen die Marktzinsen, erhöhen sich auch die Zinsen auf deinem Konto. Sinken sie, verringern sich entsprechend deine Zinserträge. Kreditinstitute können dir manchmal eine Zinsgarantie bieten, was das Zinsrisiko minimiert. Im Vergleich zu Festgeldkonten, wo die Zinsen für einen festgelegten Zeitraum garantiert sind, bist du bei Tagesgeld stärker von Zinsschwankungen betroffen. Somit ist der Ertrag deiner Geldanlage von der aktuellen Marktlage und den Entscheidungen deiner Bank abhängig.

Müssen die Zinsen meines Tagesgeldkontos versteuert werden?

Die Zinsen deines Tagesgeldkontos müssen versteuert werden, wenn sie den Sparerpauschbetrag übersteigen. Dieser liegt bei 801 Euro für Alleinstehende und 1.602 Euro für Verheiratete. Die Besteuerung erfolgt mittels der Abgeltungssteuer, die 25 % beträgt, zuzüglich Solidaritätszuschlag und eventuell Kirchensteuer. Falls du einen Freistellungsauftrag erteilst oder deine Zinserträge den Sparerpauschbetrag nicht übersteigen, entfällt die Steuerpflicht für diese Einkünfte.

Welche Alternativen gibt es zum herkömmlichen Tagesgeldkonto?

Alternativen zum herkömmlichen Tagesgeldkonto umfassen Festgeldkonten, Wertpapiere und hybride Produkte. Festgeldkonten bieten eine feste Zinsrate für einen bestimmten Zeitraum, wodurch du nicht auf dein Geld zugreifen kannst, bis die Laufzeit endet. Wertpapiere, wie Aktien oder ETFs, bieten die Möglichkeit auf höhere Renditen, tragen aber auch ein größereres Risiko. Hybride Produkte, wie das CashPlus von Unitplus oder das Cash-Invest-Portfolio von quirion, sind an die Notenbankpolitik gekoppelt und versprechen attraktive Zinsen ohne feste Laufzeit oder maximale Anlagebeträge. Solche Angebote bieten Flexibilität und können für Sparer mit einem mittel- bis langfristigen Anlagehorizont interessant sein.

Wie sicher ist ein Tagesgeldkonto? 

Ein Tagesgeldkonto ist eine vergleichsweise sichere Geldanlage. Fakt ist jedoch, dass die Zinsen täglichen Schwankungen unterliegen. Dies kann für dich aber auch einen Vorteil bedeuten: denn die Zinsen können jederzeit wieder ansteigen. Bei jeder Bank, die ihren Sitz in der EU hat, kommt zudem die Einlagensicherung zum Tragen. Konkret heißt das, dass pro Kunde Beträge bis 100.000 € geschützt sind. Du kannst dein Vermögen also bedenkenlos in Form von Tagegeld investieren. 

Sollte ein Tagesgeldkonto für Ersparnisse für die Altersvorsorge genutzt werden? 

Ein Tagesgeldkonto sollte nicht für Ersparnisse zur Altersvorsorge genutzt werden, da es sich eher für den täglichen Zahlungsverkehr eignet und die Zinsen vergleichsweise gering ausfallen. Für die Altersvorsorge ist ein Tagesgeldkonto wegen der niedrigen Zinsen, die nicht mit der Inflation mithalten können, eine schlechte Wahl. Du machst auf lange Sicht finanzielle Verluste, da deine Ersparnisse real an Wert verlieren. Stattdessen empfiehlt es sich, dein Erspartes zu diversifizieren und das Tagesgeldkonto nur als Ergänzung für liquide Mittel zu nutzen, auf die du schnell zugreifen kannst.

Mehr zum Autor:

Foto des Autors

Max Benz

Gründer von BankingGeek

Max Benz hat einen Master of Science-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre an der TU Dresden absolviert und ist Geschäftsführer von BankingGeek, einer Marke der LBC FInance UG. Er liebt es, die besten Finanzprodukte aller Art, wie Girokonten, Geschäftskonten, Kredite und Kreditkarten, zu finden.