DKB oder ING: Beliebte Girokonten im Vergleich [2021]

Sowohl bei DKB als auch bei ING DiBa handelt es sich um Anbieter, die auf ganzer Linie gut abschneiden. Ihre Services können sich sowohl beim einfachen Girokonto als auch beim Geschäftskonto sehen lassen. Daneben stellen beide Banken etliche Leistungen kostenlos zur Verfügung. Welche Bank ist nun die richtige für dich? Mit diesem Artikel möchten wir dir bei der Entscheidung helfen.

DKB oder ING: der Direktvergleich

In diesem Beitrag werden DKB und ING DiBa genau unter die Lupe genommen. Du erhältst hier einen Einblick in alle Kontoformen, sodass du dir einen genauen Überblick über die Leistungen der Banken machen kannst. Es soll dir schließlich möglich sein, eine gut durchdachte Entscheidung zu treffen.

Für wen ist das Girokonto geeignet?

Bevor du dich für das Girokonto bei einer der beiden Banken entscheidest, solltest du dich über die möglichen Optionen und deren Eigenschaften schlau machen. So weißt du, ob du bei DKB oder ING DiBa besser aufgehoben bist.

ING

  • Privates Girokonto: Das private Girokonto richtet sich an Personen, die ein Konto für die private Nutzung eröffnen wollen. Der Vorteil vom Girokonto bei ING DiBa ist, dass dir dieses zu 100 Prozent kostenlos zur Verfügung steht. Auch kannst du die Girokonten inklusive Bankomat- und Visa-Card beantragen.
  • Geschäftskonto: Ein eigenes Geschäftskonto bietet die ING DiBa derzeit nicht an. Allerdings ist es Freiberuflern bei jenem Anbieter möglich, ein Girokonto zu eröffnen. Als GmbH oder UG bist du bei einer anderen Bank aber besser aufgehoben.
  • Gemeinschaftskonto: Bei der ING DiBa steht dir ein Gemeinschaftskonto zur Verfügung. Dieses kannst du als Und- oder als Oder-Konto führen. Das Konto ist ab einem monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro oder unter 28 Jahren kostenlos. Du erhältst bei der Eröffnung sowohl Visa-Card als auch Debit-Card gratis.
  • Mietkautionskonto: Ein Mietkautionskonto steht dir bei ING DiBa nicht zur Verfügung.
  • Jugend – und Studentenkonto: Das Jugendkonto steht allen Personen unter dem 28. Lebensjahr zur Verfügung. Um dieses eröffnen zu können, musst du einer unselbstständigen Tätigkeit nachgehen, eine gute Bonität aufweisen, mindestens 18 Jahre alt sein und deinen Wohnsitz in Deutschland haben.

DKB

  • Privates Girokonto: Das private Girokonto bei DKB ist ebenfalls gratis. Du darfst dich in diesem Fall auch über das kostenlose Bezahlen, Geldabheben sowie über eine Kreditkarte freuen. Auch das kontaktlose Zahlen per Apple Pay ist möglich. Im Vergleich liegen DKB und ING DiBa bei den Girokonten also gleich auf.
  • Geschäftskonto: Geht es um das Geschäftskonto, so steht dieses eine beschränkten Gruppe an Freiberuflern zur Verfügung. Dazu gehören unter anderem Notare, Rechtsanwälte, Heilberufe, Apotheker und Steuerberater. Dafür ist das Business-Konto jedoch kostenlos und es wird dir eine Mastercard zur Verfügung gestellt. 
  • Gemeinschaftskonto: Mit dem DKB-Cash steht dir ein kostenloses Gemeinschaftskonto zur Verfügung. Die Inhaber erhalten dabei zwei DKB-Visa-Cards. Du hast hier weltweit die Möglichkeit, kostenlos Geld abzuheben und zu bezahlen.
  • Mietkautionskonto: Willst du die Mietkaution sicher hinterlegen, bist du bei DKB genau richtig. Denn im Gegensatz zu ING DiBa, stellt dir jener Anbieter ein solches Konto gratis zur Verfügung. Es fällt keine Bearbeitungsgebühr an, wobei die Zinsgutschrift vierteljährlich erfolgt.
  • Jugendkonto: DKB stellt Kindern unter dem 18. Lebensjahr ein kostenloses Girokonto zur Verfügung. Die Voraussetzung dafür ist, dass ein Elternteil bereits DKB-Cash besitzt. Bezahlen per Apple-Pay ist bereits ab dem 16. Lebensjahr möglich.
  • Studentenkonto: Mit ISIC-Studentenausweis kannst du in Deutschland ein kostenloses Studentenkonto bei DKB eröffnen. Der Dispozins beträgt pro Jahr 7,25 Prozent. Außerdem erhältst du mit dem Konto eine Kreditkarte. Für das Bezahlen und Geldabheben werden ebenfalls keine Gebühren verrechnet.

Kosten

Die Kosten sind für viele Nutzer ein wichtiger Faktor. Immerhin führen hohe Gebühren unter Umständen zu dreistelligen Zusatzausgaben pro Jahr. Weißt du nicht, ob du dich für DKB oder ING entscheiden sollst, dann solltest du dir jenes Kapitel genau durchlesen.

ING

  • Kontoführungsgebühren: Ein Girokonto bei ING DiBa ist gratis, wenn du unter 28 Jahre alt bist oder wenn auf dem Konto monatlich ein Geldeingang von mindestens 300 Euro erfolgt. Ansonsten werden 4,20 Euro pro Monat für die Kontoführung verrechnet.
  • Gebühr für Bargeld abheben: Für das Abheben von Bargeld in Deutschland fallen keine Zusatzkosten an. 
  • Gebühr für Bargeld abheben (Europa): Im EWR ist das Abheben von Bargeld mit ING DiBa ebenfalls kostenfrei. Dies gilt aber nicht, wenn es sich um Fremdwährungen handelt – in diesem Fall werden 2 Euro je Abhebung verrechnet. Das ist ebenso außerhalb des EWR der Fall.
  • Beleglose Buchungen: Für beleglose Buchungen werden bei ING DiBa 0 Euro verrechnet.
  • Beleghafte Buchungen: Beleghafte Buchungen sind bei ING ebenfalls gratis.
  • Kosten: Zweitkarte (girocard): Für die Zweitkarte als Girocard fallen bei ING DiBa 15 Euro pro Jahr an.
  • Kosten: Zweitkarte (Kreditkarte): Für die Zweitkarte als Kreditkarte fallen keine zusätzlichen Gebühren an. Allerdings ist für Visa-Classic-Karte ein jährlicher Beitrag von mindestens 19,20 Euro im Jahr zu zahlen.
  • Verwahrentgelt: Das Verwahrentgelt betrifft alle Personen mit einem Guthaben von über 100.000 Euro. Dieses liegt derzeit bei -0,5 Prozent.

DKB

  • Kontoführungsgebühren: Es fallen bei DKB keine Kontoführungsgebühren an. Voraussetzung dafür sind jedoch eine gute Bonität, eine unselbstständige Erwerbstätigkeit und das Mindestalter von 18 Jahren.
  • Gebühr für Bargeld abheben: Das Abheben von Bargeld ist im Inland für dich kostenlos möglich.
  • Gebühr für Bargeld abheben (Europa): Auch im Euro-Raum ist das Abheben von Bargeld in Euro gratis möglich. Bei Fremdwährungen können jedoch Gebühren von 2,20 Prozent des verfügten Betrag anfallen.
  • Gebühr für Bargeld einzahlen: Das Einzahlen von Bargeld ist auf dem Girokonto gegen eine Gebühr von 1,5 Prozent des betreffenden Betrags gestattet. 
  • Beleglose Buchungen: Beleglose Buchungen sind bei DKB kostenlos.
  • Beleghafte Buchungen: Auch für beleghafte Buchungen zahlen Freiberufler beim Geschäftskonto nichts.
  • Kosten: Zweitkarte (girocard): Die Zweitkarte ist über DKB-Cash kostenlos.
  • Kosten: Zweitkarte (Kreditkarte): Dasselbe gilt für die Kreditkarte, für die du nicht mit zusätzlichen Ausgaben rechnen musst.
  • Verwahrentgelt: Auf einen Betrag von über 100.000 Euro fällt auch bei DKB ein Verwahrentgelt von -0,5 Prozent an.

Leistungsumfang

Geht es um die Leistung, gibt es bei beiden Anbietern Unterschiede. Mache dich mit dem Leistungsspektrum beider Banken vertraut, bevor du ein Online-Konto eröffnest.

ING

Kontoeröffnung und Verifizierung: Die Kontoeröffnung schließt du bei ING DiBa in nur zehn Minuten ab. Dafür musst du dem Anbieter ein Foto deines Reisepasses oder deines Personalausweises zukommen lassen. Die Legitimierung kann – nach dem Ausfüllen des Antrags – über die 1-Euro-Online-Überweisung oder per Post erfolgen. Bei ING DiBa musst du eine gute Bonität aufweisen und einer festen Erwerbstätigkeit nachgehen.

  • Geld leihen: Willst du dir Geld leihen, ist dies bei ING durchaus möglich. Dir steht dafür ein Ratenkredit mit einer Verzinsung von 3,9 Prozent p. a. zur Verfügung. Ebendiesen kannst du digital beantragen. Alternativ stehen dir Auto- und Wohnkredit zur Verfügung.
  • Geld sparen: Willst du Geld sparen und dabei flexibel sein, solltest du vom Tagesgeldkonto Gebrauch machen. Du kannst hier jederzeit den gewünschten Betrag ein- und auszahlen. Falls du mit Zuschuss sparen möchtest, ist dir das VL-Konto zu empfehlen. Das Geld steht dir hier nach maximal sieben Jahren zur Verfügung. Auch besteht die Möglichkeit, in Wertpapiere zu investieren.
  • Transaktionen: Bei Transaktionen legt ING DiBa einen großen Wert auf Sicherheit. Du kannst jede Überweisung mit einem Limit versehen. Außerdem erfolgt jede Überweisung erst nach der Freigabe mit dem Smart-Code. So bist du vor Missbrauch geschützt. Mit deinem Konto ist es dir zudem möglich, deine Ausgaben zu analysieren und Einsparpotenziale zu entdecken.
  • Karten: Zu jedem Konto erhältst du eine Visa- und eine Debit-Card kostenlos. Mit ihnen kannst du kostenlos Bargeld abheben und weltweit Gratis-Bezahlungen tätigen.
  • Banking: Es stehen dir bei ING Internet-Banking, mobiles Banking sowie die Möglichkeit, Einzahlungen an ING-Automaten zu tätigen, zur Verfügung.

DKB

  • Kontoeröffnung und Verifizierung: Die Kontoeröffnung bei DKB erfolgt online und nimmt ebenfalls nur wenige Minuten in Anspruch. Zuerst füllst du den Antrag online aus und bestätigst deine Identität mit dem Videoident-Verfahren. Du musst über eine gute Bonität verfügen, um das Girokonto bei DKB in Anspruch nehmen zu können.
  • Geld leihen: DKB stellt dir einen Privatkredit mit einer Verzinsung von 3,19 Prozent per Jahr zur Verfügung. Beim Sofortkredit werden dir Summen von 2.500 bis hin zu 30.000 Euro bereitgestellt. Die Beantragung erfolgt online.
  • Geld sparen: Du kannst den Überblick über dein Erspartes mit dem Tagesgeldkonto behalten. Lege mit einem Sparplan bereits Beträge ab 25 Euro pro Monat zur Seite. Du hast des Weiteren die Möglichkeit, Geldsummen ab 2.500 Euro für 1 bis 10 Jahre anzulegen. Daneben kannst du bei DKB in Edelmetalle und Wertpapiere investieren.
  • Transaktionen: Bei Transaktionen setzt auch DKB auf Sicherheit. Dir stehen daher modernste Technologie zur Verfügung. Mit Card-Control hast du beispielsweise die Einstellungen zu deiner Kreditkarte stets unter Kontrolle.
  • Karten: Mit jedem DKB-Cash-Konto wird die eine kostenlose Visa-Kreditkarte zur Verfügung gestellt. Mit ihr kannst du kostenlos Bargeld abheben und Zahlungen tätigen.
  • Banking: Dir steht Online-Banking und Smartphone-Banking zur Verfügung. Es gibt dafür eine eigene App, die du kostenlos herunterladen kannst. Geldautomaten unterhält die DKB aber nur wenige.

Erfahrungen mit DKB und ING (Stand: Mai 2021)

Geht es um die Erfahrungen, so sind diese in Bezug auf ING ein wenig positiver als bei DKB.

Trustpilot

DKB

DKB-Kunden loben bei Trustpilot vor allem den Kundenservice und die guten Konditionen. Auch die transparente Gestaltung der Services und die geringen Kosten kommen gut an.

Bemängelt werden jedoch die Sicherheitsstandards. So fiel einigen Anwendern auf, dass ihnen bei der Registrierung kein Verifizierungscode zugeschickt wurde. Die Bank erhält eine Bewertung von 3,1 bei 5 Sternen.

ING:

Mit ING sind die Nutzer bei Trustpilot äußerst zufrieden. Sowohl Kundenservice als auch die Handhabung des Online Bankings sowie die Konditionen werden gelobt.

Kritisiert wird lediglich die Tatsache, dass das Geld abheben erst ab 50 Euro möglich ist. Bewertet wurde ING DiBa mit 3,9 von 5 Sternen.

Finanzfluss

DKB:

Bei Finanzfluss erhielt DKB 3,3 von 5 Sternen. Die guten Konditionen werden auch hier als Haupt-Plus erwähnt – dies gilt vor allem für die Kreditkarte. Allerdings sind – gemäß den Nutzern – keine Trades in Real-Time möglich. Auch kritisieren Anwender das veraltete Design der App.

ING:

ING DiBa schneidet im Vergleich mit 2,8 von 5 Sternen hier etwas schlechter ab. Die einfache Kontoerstellung und die schnelle Verifizierung werden positiv hervorgehoben.

Probleme hatten viele Nutzer aber beim Kontowechsel sowie beim Eröffnen eines Zweitkontos. Hier schlichen sich etliche Fehlermeldungen ein.

Finanztip

DKB:

Die Erfahrungen mit DKB sind bei Finanztip zu 70 Prozent positiv. Vor allem bei der Nutzung im Ausland erwies sich der Anbieter als zuverlässig. Daneben loben viele Anwender die einfache Nutzung.

Allerdings traten bei einigen Kunden mit der App Probleme auf. So häuften sich in der letzten Zeit Absturzmeldungen.

ING:

Mit 75 Prozent positiven Bewertungen, hat ING hier die Nase vorne. Tages- und Festgeldkonto werden in puncto Handhabung und den Konditionen gelobt. Die kostenfreie Kontoführung stößt ebenfalls auf Anklang.

Bei technischen Problemen ließ der Kundenservice jedoch manchmal länger auf sich warten.

Kritische Anleger

DKB:

Bei den Kritischen Anlegern wird DKB wegen der einfachen Kontoführung und der schnellen Eröffnung gelobt. Das Internet-Banking sei modern und sicher. Derzeit empfehlen 67 Prozent der Nutzer die Bank.

Einige Anwender beklagten sich nach der Umstellung des TAN-Verfahrens über Probleme. Auch der Kundenservice erwies sich bei manchen Nutzern als etwas langsam.

ING:

Die ING wurde von 77,2  Prozent der Nutzer positiv bewertet. Der Anbieter wird als benutzerfreundlich angepriesen. Auch der Kundenservice erweist sich, laut den Kunden, als bemüht und effizient. 

Einige hatten mit Buchungen zwischen verschiedenen Konten bei der ING DiBa Probleme.

Kundenservice

Sowohl ING DiBa als auch DKB punkten mit einem gut ausgebauten Kundenservice. Dennoch gibt es kleine, aber feine Unterschiede.

ING

Der Support bei ING DiBa steht dir telefonisch, per E-Mail und App zur Verfügung. Auch einen Live-Chat gibt es. Du erreichst die Mitarbeiter zwischen 07:00 und 22:00 Uhr. 

Kunden haben mit dem Support positive Erfahrungen gesammelt und bezeichnen ihn als freundlich, schnell und bemüht.

DKB

Die Mitarbeiter von DKB kannst du ebenfalls per E-Mail, Telefon und App erreichen. Doch es gibt keinen Live-Chat. Die Support-Zeiten liegen zwischen 07:00 und 19:00 und sind damit etwas kürzer als bei ING.

Auch bei DKB sind die Erfahrungen mit dem Support positiv. Allerdings musst du hier mit etwas längeren Wartezeiten rechnen.

Mobile

Bei ING-DiBa und bei DKB handelt es sich um Direkt-Banken, die in Bezug auf die mobile Nutzung fit sind. Es ist dir damit bei beiden Anbietern problemlos möglich, per App auf dein Konto zuzugreifen.

ING

ING bietet dir eine App für Android und Apple an. Ebendiese kannst du kostenlos herunterladen. Außerdem wird die Software von den Kunden sehr gut bewertet. Sie gestaltet sich übersichtlich und lässt sich intuitiv bedienen.

Auch Apple Pay und Google Pay ist mit ING möglich.

DKB

DKB stellt dir ebenfalls Apps für Apple- und Android-Geräte kostenlos zur Verfügung. Du kannst somit mit Smartphone und Tablet auf dein Girokonto zugreifen. Auch Apple Pay und Google Pay per Smartphone und Smartwatch ist mit DKB möglich.

Beide Apps werden von Nutzern mit jeweils vier Sternen bewertet. Generell lässt sich das Programm einfach nutzen, allerdings gab es hier bei einigen Anwendern in der letzten Zeit technische Schwierigkeiten.

DKB vs ING: Was solltest du wählen?

Geht es um die Kosten, so geht DKB mit seinem Girokonto als Sieger hervor. Denn die Gebühren fallen hier geringer als bei ING aus. Auch dann, wenn du als Freiberufler ein Geschäftskonto eröffnen willst, wirst du bei DKB fündig.

Ist dir jedoch eine einfache Nutzung wichtiger, dann solltest du dich für ING DiBa entscheiden. Es steht dir hier außerdem ein bemühter Kundenservice bis in die späten Abendstunden zur Verfügung. Die App ist intuitiv gestaltet und weist keine technischen Schwächen auf.

Für welche der Online-Banken im Vergleich du dich entscheidest, hängt von dir und deinem Nutzerverhalten ab. Mache dich im Vorfeld genau mit der DKB und der ING-DiBa vertraut. Es ist dir so möglich, eine gut durchdachte Wahl zu treffen.

BankingGeek-Vergleich

BankingGeek
Logo
Enable registration in settings - general