Geschäftskonto für GbR: So findest du das passende Konto

Bei der GbR handelt es sich um eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts. Sie stellt damit die einfachste der möglichen Gesellschaftsformen dar. Häufig anzutreffen ist sie in freien Berufen. So schließen sich unter anderem Anwälte oder Ingenieure oftmals zu einer Bürogemeinschaft zusammen.

In diesen fällen erweist es sich als praktisch, ein eigenes GbR-Konto zu eröffnen. Du erfährst in diesem Artikel, worauf du als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) hierbei achten musst.

Benötige ich für eine GbR zwingend ein Geschäftskonto?

Eines vorweg: Du musst nicht zwingend ein Geschäftskonto für Überweisungen als GbR eröffnen. Es braucht für die Gründung jener Gesellschaftsform auch keinen schriftlichen Vertrag – sie basiert auf mündlichen Absprachen. Somit ist es dir theoretisch möglich, den anderen Gesellschaftern eine Kontovollmacht für ein Konto von dir auszustellen. Allerdings wäre dies mit einem erheblichen steuerlichen Aufwand für die GbR verbunden.

Es lohnt sich für dich in diesem Fall also durchaus, ein Geschäftskonto zu eröffnen. Doch darfst du nicht zur erstbesten Option greifen. Sieh dir mehrere Arten von Geschäftskonto an. Ebendieses führst du am besten als Gemeinschaftskonto. So erhalten alle Gesellschafter den Konto-Zugriff.

Worauf kommt es bei einem Geschäftskonto für eine GbR an?

Es gibt beim GbR-Konto einige Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt. Mache dir zu den gewünschten Eigenschaften vom Geschäftskonto unbedingt Gedanken. So findest du ein Konto, das den Anforderungen von dir und deinen Partnern gerecht wird. Macht euch hier am besten gemeinsam auf die Suche.

Kosten

Seid euch schon im Vorfeld darüber einig, wie viele Euro pro Monat ausgegeben werden dürfen. Unter Umständen reicht euch ein kostenloses Geschäftskonto mit eingeschränkten Service aus. Wollt ihr jedoch umfangreichere Funktionen nutzen, solltet ihr ein entsprechendes Konto mit zahlreichen Optionen wählen. 

Dir steht heute eine große Auswahl an Banken und Kontomodellen als GbR zur Verfügung. Damit findest du garantiert eine Option, die zu deiner Gesellschaft passt.

Direktbank vs Filialbank

Die Direktbank beschränkt sich auf das Online-Banking. Eine persönliche Betreuung erhältst du dabei nicht. Allerdings kannst du die Mitarbeiter der Bank in der Regel online per E-Mail, Video-Chat sowie telefonisch erreichen. Du darfst dich in diesem Fall außerdem über geringere Kosten bei der Kontoführung freuen.

Filialbanken bieten dir in der Regel kein kostenloses Geschäftskonto an. Allerdings darfst du dich hier über eine persönliche Betreuung freuen. Es stehen dir zudem Filialen zum Geldabheben zur Verfügung.

Bargeld vs bargeldlos

Für sogenannte beleghafte Buchungen werden in der Regel Gebühren verrechnet. Denn diese sind – im Gegensatz zu den beleglosen Buchungen – für die Bank mit höheren Aufwand verbunden.

Mit einigen Arten vom Gemeinschaftskonto ist es dir außerdem möglich, Geld abzuheben. Doch auch hier musst du manchmal mit Gebühren rechnen.

Kundenservice

Der Kundenservice sollte sich auf mehrere Arten kontaktieren lassen. Ob beim Geschäftskonto auch eine persönliche Betreuung erforderlich ist, musst du mit deinen Geschäftspartnern bestimmen.

Apps und mobiles Bezahlen

Manchmal willst du Services wie Apple oder Google Pay in Anspruch nehmen. Die Bezahlungen lassen sich über eine App auf dem Smartphone oder der Smartwatch durchführen. Dadurch sind intuitive Transaktionen möglich.

Internationale Transaktionen

Tätigst du mit deiner GbR internationale Geschäfte, sollten sich Transaktionen ins Ausland zu geringen Gebühren durchführen lassen. Mache dich diesbezüglich vor der Geschäftskontoeröffnung beim Anbieter deiner Wahl schlau.

Welche Gebühren können bei einem Geschäftskonto für eine GbR anfallen?

In folgenden Bereichen können bezüglich der Kontoführung Gebühren anfallen – jeder Anbieter ist auf diese hin zu überprüfen, wenn du bei der Kontoführung Geld sparen willst:

  • Kontoführung: In diesem Fall werden Gebühren für den Besitz des Kontos verrechnet. Ebendiese fallen monatlich an, wobei es sich hierbei um einen fixen Betrag handelt. Die Kosten liegen zumeist zwischen 5 und 25 Euro pro Monat.
  • Beleghafte Zahlungen: Beleglose Buchungen kosten dich in der Regel nichts. Allerdings sind beleghafte Zahlungen für die Bank mit vermehrten Aufwand verbunden. Für sie können also einige Euro anfallen.
  • Kreditkarten und Debitkarten: Auch für den Besitz einer Visa- oder Giro-Card werden Kosten verrechnet. Du solltest dir daher schon im Vorfeld überlegen, ob du diese wirklich brauchst.
  • Auslandstransaktionen: Vor allem dann, wenn Zahlungen in einer anderen Währung erfolgen, behält sich die Bank einige Euro ein. Tätigst du deine Geschäfte auch im Ausland, solltest du dir eine Bank suchen, die in diesem Bereich günstig ist.
  • Geld abheben: Einige Banken verrechnen für das Abheben von Bargeld über das Geschäftskonto Gebühren. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn du den Betrag mit der Kreditkarte abhebst.
  • Transaktionen: Bei der Auswahl des Geschäftskontos ist Vorsicht geboten. Denn manchmal verrechnet die Bank für jede Ein- oder Auszahlung Gebühren. Es kann sich hierbei um einen Betrag von wenigen Cent, bis hin zu mehreren Euros handeln.

Geschäftskonto für GbR eröffnen: So gelingt’s

Willst du als GbR ein Konto eröffnen, musst du folgende Schritte durchlaufen:

  1. Wähle die Bank aus: Im ersten Schritt musst du dich für ein Geschäftskonto bei einem bestimmten Anbieter entscheiden. Führe diesbezüglich im Vorfeld einen Vergleich durch. Es sollten dir beim GbR-Konto verschiedene Optionen für das Online-Banking, ein Kontokorrentkredit eine möglichst hohe Zahl an freien Buchungsposten zur Verfügung stehen.
  1. Fülle den Antrag aus: Danach ist der Antrag für die Kontoeröffnung auszufüllen. Ebendieser ist von allen Gesellschaftern, die Zugriff auf das GbR-Konto haben sollen, zu unterzeichnen.
  1. Bestätige die Identität aller Gesellschafter: Nun müssen alle Inhaber vom GbR-Geschäftskonto ihre Identität bestätigen. Dies könnt ihr entweder über das Videoident-Verfahren, das Postident-Verfahren oder durch den Besuch einer Filiale erledigen. Es müssen dabei nicht alle Gesellschafter dieselbe Methode wählen. Existiert ein Gesellschaftsvertrag, ist dieser ebenfalls vorzulegen.
  1. Warte auf den Erhalt der Unterlagen: Das Online-Banking steht dir in der Regel sofort zur Verfügung. Auf den Erhalt von EC-Karte, Kreditkarte sowie die PIN-Codes musst du aber einige Wochen lang warten.

Wichtige Fragen und Antworten rund um Geschäftskonten für eine GbR

In diesem Kapitel werden die häufigsten Fragen zum GbR-Geschäftskonto beantwortet. So kannst du als Gesellschafter eine gute Wahl treffen.

  • Welches Konto sollte ich für eine GbR wählen?

    Für die GbR bietet sich ein Gemeinschaftskonto an. Denn in diesem Fall sind alle Gesellschafter gleichberechtigt. Das Gemeinschaftskonto lässt sich auch als Und-Konto führen. Damit muss eine Transaktion von allen Beteiligten bestätigt werden.

  • Kann die GbR Kontoinhaber sein?

    Bei der GbR haften alle Gesellschafter für das Konto, wobei das Gemeinschaftskonto zumindest die Nachnamen der befugten Personen beinhaltet. Für welche Kontoform du dich entscheidest, bleibt aber dir überlassen.

  • Ist ein Geschäftskonto für eine GbR Pflicht?

    Geschäftskonten sind für eine GbR keinesfalls Pflicht. Allerdings empfiehlt es sich, ein solches Konto zu eröffnen. Denn damit erleichterst du dir die Buchhaltung.

  • Gibt es kostenlose Geschäftskonten für GbR?

    Es steht dir als GbR auch ein kostenloses Geschäftskonto zur Verfügung. Dies ist beispielsweise bei Banken wie Finom oder Fyrst der Fall. Tätige aber einen Vergleich, um eine Bank zu finden, die tatsächlich zu dir passt.

  • Sollte ich ein Geschäftskonto oder Girokonto für eine GbR eröffnen?

    Willst du leichter an eine Kontokorrekt-Kredit kommen und deine Transaktionen leichter mit der Buchhaltung verknüpfen können, solltest du dich für ein Geschäftskonto entscheiden.

  • Welcher Anbieter hat das beste Geschäftskonto für eine GbR?

    Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten – es kommt hier stets auf die Bedürfnisse der Gesellschafter an. Im Vergleich schneiden aber folgende Anbieter gut ab:

    • Bunq
    • Commerzbank
    • Deutsche Bank
    • DKB
    • Fidor Bank
    • Penta
    • HypoVereinsbank
  • Fazit

    Eine GbR besteht aus mindestens zwei Personen. Suchst du also nach einem Geschäftskonto, solltest du darauf achten, dass die Anforderungen aller Gesellschafter erfüllt sind. Du wirst sowohl bei Filialbanken als auch bei Direktbanken fündig. Führe vor der Kontoeröffnung unbedingt einen Vergleich mehrerer Anbieter durch. So findest du Geschäftskontos, die zu dir passen.

    BankingGeek
    Logo
    Enable registration in settings - general