Max Benz

Geschäftsführer und Gründer

Max Benz hat einen Master of Science-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre an der TU Dresden absolviert und ist Geschäftsführer von BankingGeek, einer Marke der LBC FInance UG. Er liebt es, die besten Finanzprodukte aller Art, wie Girokonten, Geschäftskonten, Kredite und Kreditkarten, zu finden.

Kreditkarte für Neuseeland: 4 Anbieter [+ Alternativen]

Foto des Autors

Max Benz

Gründer von BankingGeek

Zuletzt aktualisiert:

Das Wichtigste in Kürze

  • Für Reisen nach Neuseeland sind die folgenden Kreditkarten empfehlenswert:
    • Barclaycard Platinum Double, die durch kostenfreies Abheben von Bargeld und integrierte Reise- und Mietwagenversicherungen besticht;
    • die Hanseatic Bank GoldCard, die weltweites gebührenfreies Geldabheben und ein umfangreiches Versicherungspaket bietet;
    • die DKB VISA Kreditkarte, die weltweit kostenloses Geldabheben und Unterstützung von Apple Pay und Google Pay bietet; und
    • die Santander BestCard Basic, die keine Jahresgebühr hat und weltweit an über 2 Millionen Geldautomaten kostenlos Bargeld abheben lässt.

Welche Kreditkarten sind für Neuseeland zu empfehlen?

Wenn du eine Reise nach Neuseeland planst, solltest du dir auch Gedanken über die richtige Kreditkarte machen. In diesem Abschnitt stellen wir dir vier empfehlenswerte Kreditkarten vor, die sich besonders für Neuseeland eignen: Barclaycard Platinum Double, Hanseatic Bank GoldCard, DKB VISA Kreditkarte und Santander BestCard Basic. Erfahre, warum diese Kreditkarten die perfekten Begleiter für deine Reise ans andere Ende der Welt sind.

Barclaycard Platinum Double

Die Barclaycard Platinum Double gehört zu den empfehlenswerten Kreditkarten für Neuseeland. Sie besteht aus einer Visa und Mastercard, wodurch sie weltweit akzeptiert wird. Besonders hervorzuheben ist die Möglichkeit des kostenfreien Bargeld-Abhebens im In- und Ausland. Es können jedoch Fremdgebühren anfallen.

Trotz einer Jahresgebühr von 99 € bietet sie zahlreiche Vorteile wie eine integrierte Reiseversicherung, die nicht nur dich, sondern bis zu sechs Personen abdeckt – selbst ohne Karteneinsatz. Zudem sind auch Mietwagen-Versicherungen inkludiert.

Zahlungen in Fremdwährungen werden gebührenfrei abgewickelt und ein komplett digitaler Antragsprozess macht die Beantragung unkompliziert. Aber Achtung: Bei der Teilzahlungsoption fallen hohe Sollzinsen an!

Hanseatic Bank GoldCard

Die Hanseatic Bank GoldCard ist eine ausgezeichnete Wahl für deine Neuseeland-Reise. Als Vielreisender profitierst du von weltweitem gebührenfreiem Geldabheben und einem umfangreichen Versicherungspaket, das automatisch aktiviert wird. Im ersten Jahr entfällt die Jahresgebühr für Neukunden. Ab dem zweiten Jahr beträgt die Jahresgebühr 35 €, es sei denn, dein Jahresumsatz beträgt mindestens 3.000 €. Darüber hinaus ermöglicht dir diese Kreditkarte den Zugang zur Vorteilswelt der Hanseatic Bank.

DKB VISA Kreditkarte

Die DKB VISA Kreditkarte ist eine empfehlenswerte Option für deine Neuseeland-Reise. Besonders praktisch ist die Möglichkeit, weltweit kostenlos Geld abzuheben, was auch in Neuseeland gilt. Allerdings können bei bestimmten Banken Gebühren anfallen, beispielsweise erhebt die Kiwibank eine Gebühr von 5 NZD pro Abhebung. Bei der BNZ und Westpac Bank hingegen fallen keine zusätzlichen Gebühren an. Zusätzlich kommen noch 2,2 % für die Währungsumrechnung hinzu.

Für Reisende ist diese Kreditkarte besonders attraktiv, da sie neben klassischen Services wie Bargeldabhebungen auch Apple Pay und Google Pay unterstützt. Dies kann sich als nützlich erweisen, da in Neuseeland die neuseeländische Eftpos-Karte weit verbreitet ist und fast überall akzeptiert wird.

Allerdings sollte man beachten, dass trotz dieser Vorteile auch verschiedene Faktoren berücksichtigt werden sollten, wie z. B. Zinssätze und Abrechnungsintervalle der Kreditkarte.

Santander BestCard Basic

Die Santander BestCard Basic ist eine geeignete Kreditkarte für Neuseeland. Sie zeichnet sich durch keine Jahresgebühr und die Möglichkeit aus, weltweit an über 2 Millionen Geldautomaten kostenlos Bargeld abzuheben, bis zu viermal pro Monat. Bei weiteren Abhebungen fallen Gebühren von mindestens 5,25 € oder 1 % des Betrags an. Beachte aber die Fremdwährungsgebühr von 1,50 % bei Zahlungen in Nicht-Euro-Währung.

Diese Karte kann unabhängig von einem Girokonto genutzt werden und bietet Optionen wie eine kostenlose Zusatzkarte oder einen Tankrabatt von bis zu maximal 200 € pro Monat. Der Verfügungsrahmen variiert je nach Bonität. Bitte beachte auch den eher hohen Sollzins bei Teilzahlungen sowie mögliche Auslandseinsatzgebühren.

Eine Besonderheit der Santander BestCard Basic ist ihre Kompatibilität mit Visa und Mastercard – beides gängige Zahlungsmittel in Neuseeland.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um eine Kreditkarte für meine Neuseeland-Reise zu erhalten?

Zunächst brauchst du, um eine Kreditkarte für Neuseeland zu erhalten, natürlich erstmal einen gültigen Ausweis und ein Bankkonto. Am beliebtesten in Neuseeland sind Visa- und Mastercard-Kreditkarten, wobei American Express nur teilweise akzeptiert wird.

Wichtig ist auch, dass du auf die Gebühren achtest. Einige Kreditkarten erheben hohe Auslandseinsatz- und Bargeldabhebungsgebühren. Daher solltest du dich nach einer Karte umsehen, die keine oder geringe Kosten für diese Dienste verlangt. Idealerweise hast du sogar zwei Karten dabei – idealerweise jeweils eine Visa- und eine Mastercard – und bewahrst sie getrennt auf.

Schließlich kann es vorteilhaft sein, wenn deine Karte das kontaktlose Bezahlen unterstützt, da dies in Neuseeland weit verbreitet ist. Und falls deine Bank dir sowohl ein kostenloses Girokonto als auch Zinsen auf dein Guthaben bietet – umso besser!

Welche Kosten sind mit der Nutzung einer Kreditkarte in Neuseeland verbunden?

In Neuseeland gibt es verschiedene Kosten, die mit der Nutzung einer Kreditkarte verbunden sind. Dazu gehören Gebühren für das Geld abheben, das Zahlen mit der Kreditkarte und die Währungsumrechnung. Im folgenden Abschnitt werden diese Kosten genauer erklärt.

Geld mit Kreditkarte in Neuseeland abheben

Wenn du in Neuseeland Geld mit deiner Kreditkarte abheben möchtest, kannst du dies problemlos an den zahlreichen ATMs tun. Anerkannte Karten sind vor allem VISA und MasterCard. Bei der Verwendung einer Girocard (EC-Karte) sollte diese das Maestro- oder Cirrus-Logo enthalten. Beachten musst du allerdings, dass bei Abhebung mit Kreditkarten und EC-Karten meist Gebühren von ca. 5-10 Euro anfallen.

Gebührenfreie Auslandsabhebungen bieten einige Banken wie die DKB oder N26 mit ihren speziellen Kreditkarten an, die sich somit besonders für Reisen eignen. Mit solchen Reisekreditkarten ist es möglich weltweit kostenlos Bargeld abzuheben.

In Neuseeland selbst werden neben klassischen Kreditkarten auch Debitkarten akzeptiert – hierbei wird dein Konto direkt belastet. Sie können auch in Gastronomiebetrieben oder Unterkünften wie Hostels eingesetzt werden, wobei zusätzliche Gebühren anfallen können.

Mit Kreditkarte in Neuseeland zahlen

Das Bezahlen mit Kreditkarte in Neuseeland gestaltet sich unkompliziert. Besonders verbreitet und akzeptiert sind Visa Card und Mastercard, während American Express nur teilweise angenommen wird. Die Nutzung einer Kreditkarte bietet dir eine finanzielle Freiheit, da du weltweit Zugang zu Geld hast. Zudem ist das kontaktlose Bezahlen weit verbreitet und oft kostenlos.

Du kannst Karten wie die Barclaycard Platinum Double, Hanseatic Bank GoldCard, Santander BestCard Basic oder eine DKB VISA Kreditkarte nutzen, abhängig von deinen individuellen Bedürfnissen und Vorzügen wie Gebührenstruktur und Zusatzleistungen.

Kosten sollte man im Auge behalten, insbesondere bei der Geldabhebung. Einige Direktbanken erheben sogar weltweit keine Gebühren für das Abheben von Bargeld.

Zum Abschluss ein Tipp: Bei der Währungsumrechnung vor Ort solltest du immer die lokale Währung wählen, um ungünstige Wechselkurse zu vermeiden.

Wie funktioniert die Währungsumrechnung für Kreditkarten in Neuseeland?

Die Währungsumrechnung für eine Kreditkarte in Neuseeland erfolgt automatisch. Wenn du etwas mit deiner Kreditkarte bezahlst oder Geld abhebst, wird der Betrag in NZD (Neuseeland-Dollar) in deine Heimatwährung umgerechnet und dem Kartenkonto belastet.

Dabei ist wichtig zu wissen, dass die Umrechnung nicht zum tagesaktuellen Wechselkurs stattfindet. Die kartenausgebende Bank legt den Umrechnungskurs fest, welcher oft etwas ungünstiger als der aktuelle Marktkurs ist. Zudem fällt meistens eine Auslandseinsatzgebühr an.

Achtung: Oft bieten Händler oder Geldautomaten an, den Preis direkt in Euro umzurechnen (sog. Dynamic Currency Conversion). Dieser Service klingt zwar praktisch – du siehst sofort was dich der Kauf kostet – jedoch sollte diese Option abgelehnt werden. Denn hierbei wird meist ein sehr schlechter Wechselkurs zugrunde gelegt und es können zusätzliche Gebühren anfallen.

Für optimale Kostenkontrolle empfiehlt es sich, immer alle Transaktionen in Landeswährung durchzuführen und vorab die Gebühren deiner Bank für Auslandseinsätze zu prüfen.

Was sollte ich über die Nutzung einer Kreditkarte in Neuseeland wissen?

In Neuseeland gibt es einige wichtige Dinge, die du über die Nutzung einer Kreditkarte wissen solltest. Hier erfährst du mehr über das Bezahlen mit einer Prepaid-Kreditkarte, die Verbreitung des kontaktlosen Bezahlens, die Sicherheit von Kreditkartenzahlungen, das Sperren deiner Karte bei Verlust oder Diebstahl, die Überprüfung deiner Kreditkartenabrechnung sowie die Möglichkeit, Mietwagen, Hotels und Trinkgeld per Kreditkarte zu bezahlen.

Kann ich in Neuseeland mit einer Prepaid-Kreditkarte zahlen?

Ja, du kannst in Neuseeland problemlos mit einer Prepaid-Kreditkarte zahlen. Es wird allgemein empfohlen, eine Kreditkarte für deinen Aufenthalt in Neuseeland zu haben, insbesondere wenn du planst, ein Work & Travel-Programm zu machen. Die meisten Orte akzeptieren Mastercard und Visa-Karten ohne Probleme. Besonders praktisch ist die Tatsache, dass viele Banken mittlerweile den Service bieten, weltweit kostenlos Geld abzuheben.

Wie verbreitet ist das kontaktlose Bezahlen in Neuseeland?

Das kontaktlose Bezahlen ist in Neuseeland weit verbreitet. Es wird selbst in kleinen Geschäften und auf Wochenmärkten akzeptiert, was die Verwendung einer Kreditkarte für Neuseeland sehr praktisch macht. Tatsächlich ist die Akzeptanz von Kreditkarten hier sogar stärker als in Deutschland.

Visa- und MasterCard-Zahlungen werden fast überall im Land akzeptiert. Andere Anbieter wie American Express sind weniger verbreitet, werden jedoch ebenfalls angenommen. Es gibt einige wenige Ausnahmen, vor allem in ländlichen Gebieten, wo Bargeld oder eine eingeschränkte Auswahl an Kreditkarten das bevorzugte Zahlungsmittel sein könnten.

Vor dem Hintergrund dieser Informationen empfiehlt es sich definitiv, eine Kreditkarte mit der Möglichkeit zum kontaktlosen Bezahlen auf deine Reise nach Neuseeland mitzunehmen.

Wie sicher sind Kreditkartenzahlungen in Neuseeland?

Die Sicherheit von Kreditkartenzahlungen in Neuseeland entspricht dem internationalen Standard. Dank Verschlüsselungstechnologie und dem 3D-Secure Sicherheitsstandard sind deine Daten bei Transaktionen geschützt. Unabhängig davon, ob du eine Visa-Karte oder MasterCard verwendest, kannst du sicher sein, dass deine Karteninformationen sicher gehandhabt werden. Es ist jedoch ratsam, mindestens zwei verschiedene Kreditkarten zu haben – falls es mit einer Probleme gibt, kannst du die andere verwenden.

Wie sperre ich meine Kreditkarte bei Verlust oder Diebstahl in Neuseeland?

Bei Verlust oder Diebstahl deiner Kreditkarte für Neuseeland, ist es wichtig, schnell zu handeln. Kontaktiere unverzüglich deine Bank oder den Kartenanbieter und lasse die Karte sperren. Bei Visa etwa kann dies über deren gebührenfreie Hotline erfolgen, die rund um die Uhr erreichbar ist. Der Kundendienst sperrt dann mittels der Kartennummer deine Karte und informiert die Bank.

Solltest du parallel auch Bargeld benötigen, kann Visa dir in der Nähe deines Aufenthaltsorts Notfallbargeld bereitstellen. Im Anschluss daran arbeitet Visa mit deiner Bank zusammen, um eine Ersatzkarte zu genehmigen und dir weltweit zuzusenden.

Alternativ kannst du auch den zentralen Sperrnotruf 116 116 verwenden. Aus dem Ausland musst du dafür allerdings erst die Ländervorwahl für Deutschland (+49) wählen.

Wie überprüfe ich meine Kreditkartenabrechnung, wenn ich in Neuseeland bin?

Deine Kreditkartenabrechnung kannst du in Neuseeland genauso prüfen wie zu Hause. Logge dich einfach in dein Online-Konto deiner Bank ein und sieh dir die aktuellen Transaktionen an. Beachte dabei mögliche Zeitverschiebungen, da Buchungen eventuell zeitverzögert angezeigt werden können.

Kann ich Mietwagen und Hotels in Neuseeland mit Kreditkarte reservieren?

Ja, die Reservierung von Mietwagen und Hotels in Neuseeland mit einer Kreditkarte ist sowohl möglich als auch gängige Praxis. Insbesondere bei der Anmietung eines Fahrzeugs wird oft eine Kaution verlangt, die zwischen NZ$ 1000-2500 liegen kann. Hierfür eignet sich eine Kreditkarte hervorragend, da sie finanzielle Flexibilität bietet. Nicht nur Visa und Mastercard, sondern auch speziell empfohlene Karten wie die Barclaycard Platinum Double oder die Hanseatic Bank GoldCard sind in Neuseeland weit verbreitet akzeptiert.

Kann ich in Neuseeland Trinkgeld per Kreditkarte geben?

Ja, Trinkgeld per Kreditkarte in Neuseeland zu geben, ist durchaus möglich. Trinkgeld ist dort eine Anerkennung für guten Service und wird freiwillig gegeben – es wird nicht automatisch erwartet. Alle gängigen Kreditkarten wie Visa, Mastercard, Eurocard und American Express sind akzeptabel. Bedenke jedoch die potenziellen Gebühren für Transaktionen im Ausland.

Welche Alternativen gibt es zu einer Kreditkarte in Neuseeland?

Zahllose Optionen stehen dir zur Verfügung, wenn du nach Alternativen zu einer Kreditkarte für Neuseeland suchst.

Maestro EC-Karte: Sie wird für Geldabhebungen und Zahlungen akzeptiert, allerdings können hohe Gebühren anfallen.

Kostenlose Kreditkarten mit niedrigen Kosten: Diese sind sinnvoll, da sie weltweit kostenfreie Zugänge zu Bargeld ermöglichen.

Visa Card und Master Card: Mit mindestens einer Visakarte und einer Master Card bist du gut aufgestellt, um eventuelle Probleme zu überbrücken.

Kontaktloses Bezahlen (Google Pay & Apple Pay): Dies bietet eine praktische Backup-Option, falls die Kreditkarten verloren gehen. In Neuseeland ist das fast überall ohne Mehrkosten möglich.

Barclays Visa und Deutschland-Kreditkarte Classic: Diese kostenfreien Kreditkarten kommen ohne unnötige Gebühren aus.

Giro- oder Debitkarten von Direktbanken & Co

Eine günstige Alternative bieten Giro- oder Debitkarten von Direktbanken. Außerdem gibt es spezielle Starterkits für Work and Travel in Neuseeland mit inkludierter Kreditkarte sowie Kreditkarten von Direktbanken wie DKB oder N26, die weltweit kostenloses Abheben erlauben. All diese Optionen erleichtern dein Finanzmanagement während deiner Neuseeland-Reise erheblich.

Welche Kreditkarten-Typen eignen sich noch für Neuseeland-Reisende?

Reisekreditkarte

Ein Reisekreditkarte ist optimal für den weltweiten Einsatz konzipiert. Sie verzichtet auf Fremdwährungsgebühren und hat hohe Akzeptanz im Ausland, wie in Neuseeland. Zudem gibt es oft zusätzliche Versicherungen und Vorteilsangebote.

Kreditkarte mit Priority Pass

Eine Kreditkarte mit Priority Pass bietet Zutritt zu über 1.300 Flughafen-Lounges weltweit. Sie ist unabhängig von Fluggesellschaft und Reiseklasse. Unterschiedliche Mitgliedschaftsstufen entscheiden die genauen Kosten und Leistungen.

Kreditkarte ohne Auslandsgebühren

Eine Kreditkarte ohne Auslandsgebühren ermöglicht kostenlose Transaktionen und Bargeldabhebungen im Ausland. Sie ist ein enormer Vorteil für Vielreisende, im Gegensatz zu Karten, die oft Fremdwährungsgebühren erheben.

Kreditkarte zum Meilen sammeln

Die Kreditkarte zum Meilen sammeln ermöglicht das Sammeln von Meilen oder Bonuspunkten bei jedem Einsatz. Diese Punkte können dann in Vorteile wie Flugmeilen umgewandelt werden.

Kreditkarte mit Lounge-Zugang

Eine Kreditkarte mit Lounge-Zugang ermöglicht Zugang zu über 1.300 Flughafen-Lounges weltweit, unabhängig von der Airline. Sie ist ideal für Vielflieger, die Komfort und Flexibilität schätzen.

Kreditkarte mit Kreditrahmen

Eine Kreditkarte mit Kreditrahmen ermöglicht Einkäufe oder Bargeldabhebungen, unabhängig von deinem Kontostand. Der Kreditrahmen definiert den Betrag, den die Bank dir monatlich zur Verfügung stellt.

Kreditkarte mit Verfügungsrahmen

Die Kreditkarte mit Verfügungsrahmen ermöglicht dir einen kurzfristigen Kredit bis zu einem bestimmten Limit. Dieses Limit wird vom Kartenaussteller festgelegt und richtet sich nach deinem Einkommen und deiner Bonität.

Kreditkarte mit Cashback

Mit einer Kreditkarte mit Cashback erhältst du einen Teil deines ausgegebenen Geldes zurück. Dieser Vorteil hängt von deinem Kartenumsatz ab und kann entweder als direkter Abzug von deiner Rechnung oder als Gutschrift auf dein Kartenkonto erfolgen.

Kreditkarte mit Bonusprogramm

Eine Kreditkarte mit Bonusprogramm bietet Prämien wie Punkte oder Meilen für jeden Einkauf. Diese Programmkarten sind bei regelmäßiger Nutzung vorteilhaft.

Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr

Eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr erlaubt kostenfreie Transaktionen in Nicht-Euro-Währungen. Sie ist ideal für Reisen außerhalb der Eurozone.

Kreditkarte ohne Girokonto

Die Kreditkarte ohne Girokonto ist unabhängig von einem Bankkonto verwendbar. Sie eignet sich für Personen, die ihre bestehenden Konten beibehalten und lediglich eine zusätzliche Zahlungsoption benötigen.

Welches Reisekonto eignet sich für Neuseeland?

Für Neuseeland empfiehlt sich ein Reisekonto mit einer Kreditkarte. Diese bieten weltweit kostenlose Bargeldabhebungen und zusätzliche Reiseversicherungen.

FAQ: Kreditkarte für Neuseeland

In Neuseeland gibt es einige wichtige Dinge zu beachten, wenn du deine Kreditkarte nutzen möchtest. Unter anderem solltest du wissen, was beim Einsatz an neuseeländischen Geldautomaten zu beachten ist und ob es Beschränkungen für die Kreditkarten-Nutzung gibt. Außerdem erfährst du, wie du das Kreditlimit deiner Karte für die Reise erhöhen kannst.

Was ist beim Einsatz meiner Kreditkarte an neuseeländischen Geldautomaten zu beachten?

Beim Einsatz deiner Kreditkarte an neuseeländischen Geldautomaten ist Vorsicht geboten. Häufig fallen Gebühren für Auslandsabhebungen an. Diese variieren zwischen 5 und 10 Euro pro Transaktion, abhängig von deinem Bankinstitut. Es empfiehlt sich, größere Beträge auf einmal abzuheben, um die Anzahl der Transaktionen zu minimieren. Die gängigen Kreditkarten wie Visa und MasterCard werden weitreichend akzeptiert, während American Express nur bedingt genutzt werden kann.

Gibt es Beschränkungen für die Kreditkarten-Nutzung in Neuseeland?

In Neuseeland werden Visa und Mastercard Kreditkarten weitestgehend akzeptiert, während American Express nur teilweise angenommen wird. Es ist empfehlenswert, mehrere unabhängige Karten dabei zu haben und auf mögliche Gebühren für Bargeldabhebungen oder Auslandseinsätze zu achten. In ländlichen Bereichen kann die Akzeptanz von Kreditkarten eingeschränkt sein, daher sollte auch immer etwas Bargeld mitgeführt werden.

Wie erhöhe ich das Kreditlimit meiner Karte für die Reise?

Um das Kreditlimit deiner Karte für die Reise zu erhöhen, solltest du dich direkt an deine Bank wenden. Sie kann dein Limit vorübergehend oder dauerhaft erhöhen, abhängig von deinen individuellen finanziellen Umständen. Achte jedoch darauf, dass eine Erhöhung des Limits auch die Gefahr einer höheren Verschuldung mit sich bringt.