Schwarze Kreditkarte – 5 Anbieter im Vergleich

Girokonto mit Startguthaben

Zuletzt aktualisiert: 16. Juni 2022

Nicht selten werden schwarze Kreditkarten mit Luxus-Kreditkarten gleichgesetzt. Tatsächlich handelt es sich bei Modellen mit diesem Design zumeist um Premium-Produkte. Allerdings solltest du dich im Vorfeld trotzdem mit den Eigenschaften und Konditionen der Karten vertraut machen. Vergleiche am besten immer mehrere Produkte miteinander. So stellst du sicher, dass du eine Karte findest, die zu dir passt.

Was sind schwarze Kreditkarten?

Generell zeichnen sich diese Kreditkarten durch ihren schwarzen Farbton aus. Im erweiterten Sinne ist von schwarzen Karten aber auch dann die Rede, wenn es sich um ein Premium-Modell handelt. 

Eines der wohl bekanntesten Produkte dieser Art ist die Centurion-Kreditkarte von American-Express. Sie stellt eine Luxus-Kreditkarte inklusive Concierge-Service dar. Auch dürfen sich Besitzer derselben über zahlreiche Boni und Rabatte freuen.

Der Nachteil der Centurion-Karte ist jedoch, dass die Eintrittsbarriere für den Erhalt derselben sehr hoch ist. Es kommen also nur Personen mit einer einwandfreien Bonität und einem jährlichen Einkommen im sechsstelligen Bereich in den Genuss dieser Kreditkarte.

Was kostet eine schwarze Kreditkarte?

Die Kosten für eine schwarze Kreditkarte hängen von mehreren Faktoren ab. Sie werden Großteils aber vom Anbieter selbst beeinflusst. Auf folgende Kostenpunkte musst du achten, wenn du dir einen fundierten Überblick über sämtliche Gebühren verschaffen willst.

Jahresgrundgebühr

Bei der Grundgebühr handelt es sich um Fixkosten, die einmal pro Jahr oder pro Monat für den Besitz der Kreditkarte anfallen. Sie orientieren sich in der Regel am Leistungsspektrum und liegen zwischen dem zwei- und dreistelligen Bereich – mittlerweile stehen dir aber auch kostenlose Kreditkarten zur Verfügung.

Fremdwährungsgebühren

Diese Gebühren fallen an, wenn du deine Einkäufe in einer Fremdwährung erledigst. Sie machen einen prozentualen Anteil des ausgegebenen Betrags aus. Möchtest du deine Kreditkarte häufig im EU-Ausland einsetzen, solltest du zu einem Kartenmodell ohne Auslandseinsatzgebühr greifen.

Gebühren beim Abheben von Bargeld

Viele Anbieter erheben für das Abheben von Bargeld Gebühren. Sie liegen pro Abhebung im einstelligen Bereich, wobei es sich in der Regel um einen Fixbetrag handelt. Bei einigen Kreditkarten ist es möglich, einen gewissen Betrag pro Monat kostenlos abzuheben.

Zinsen

Die Zinsen fallen vorwiegend dann an, wenn du deine Rechnung in Teilbeträgen oder in Raten bezahlst. Du musst dich hierbei zum Teil mit einer hohen Verzinsung herumschlagen. Mache dich also immer mit den Konditionen deines Anbieters vertraut, bevor du dich für das passende Produkt entscheidest.

Welche Vorteile bieten schwarze Kreditkarten?

Handelt es sich bei der schwarzen Kreditkarte um ein Premium-Modell, kommst du in den Genuss zahlreicher Vorteile. So darfst du dich unter anderem über attraktive Rabatte und die Teilnahme an Cashback-Programmen freuen. Auch beinhalten solche Karten oftmals ein umfangreiches Versicherungspaket. Mit ihm bist du auf Reisen umfassend abgesichert.

In den meisten Fällen eignen sich die sogenannten Luxus-Karten für den internationalen Einsatz. Das heißt, dass du mit ihnen auch außerhalb der Euro-Zone bezahlen und Geld abheben kannst.

Doch schwarze Karten stehen dir auch in der Standard-Variante zur Verfügung. Willst du eine Kreditkarte finden, die deinen Bedürfnissen entspricht, vergleichst du am besten mehrere Modelle miteinander.

Voraussetzungen für die Beantragung einer schwarzen Kreditkarte

Diese Voraussetzungen musst du erfüllen, wenn du in den Genuss einer schwarzen Kreditkarte kommen willst. Mach dich bereits vor der Antragstellung mit den Anforderungen des betreffenden Anbieters vertraut.

Wohnsitz in Deutschland

Diese Anforderung musst du erfüllen, wenn du die Kreditkarte bei einem deutschen Institut beantragst. Einige Anbieter, wie American Express, stellen auch Personen aus anderen Staaten ihre Kreditkarten zur Verfügung. 

Volljährigkeit

Eine „echte“ Kreditkarte mit Kreditrahmen erhältst du nur dann, wenn du das 18. Lebensjahr bereits abgeschlossen hast. Minderjährige Personen dürfen sich nicht verschulden, wodurch sie lediglich ein Prepaid-Modell in Anspruch nehmen können.

Positive Bonität / Schufa-Auskunft

Bedenke, dass du dir immer dann, wenn du die Kreditkarte verwendest, einen kleinen Kredit leihst. Die Bank muss also darauf vertrauen können, dass du deine Rechnungen wieder begleichst. Daher holt sich das Institut Informationen zu deiner Zahlungsmoral via Schufa-Auskunft ein. Einen hohen Kreditrahmen erhältst du also nur mit ausreichender Bonität.

Regelmäßiges Einkommen

Ein regelmäßiges Einkommen ist vielen Anbietern ebenfalls wichtig. Die Einkünfte zeigen dem Institut, dass du zahlungsfähig bist. Interessierst du dich gar für die American Express Centurion Card, wird ein Einkommen im sechsstelligen Bereich vorausgesetzt.

Referenz- /Abrechnungskonto bei einer deutschen Bank

Während für die Mehrzahl der Kartenmodelle die Eröffnung eines zusätzlichen Girokontos nicht erforderlich ist, setzen die meisten Anbieter ein Referenzkonto mit deutscher IBAN voraus. Auf diese Weise lässt sich die Abrechnung der Kreditkarte unkompliziert durchführen.

5 Kreditkartenanbieter mit schwarzen Kreditkarten im Überblick

Folgende Anbieter erweisen sich für Personen, die nach einer schwarzen Kreditkarte mit guten Konditionen suchen, als vorzügliche Wahl. In diesem Kapitel werden dir die Produkte der Institute vorgestellt. 

Hanseatic Bank

Hanseatic Bank

Die GenialCard der Hanseatic Bank ist eine klassische Revolving-Kreditkarte. Du kannst die Rechnung also in Raten zurückzahlen. Dabei steht dir die schwarze Kreditkarte des Anbieters kostenlos zur Verfügung.

Mit ihr ersparst du dir des Weiteren die Fremdwährungsgebühr, wobei du weltweit gratis Bargeld abheben kannst. Die Eröffnung eines zusätzlichen Girokontos ist für den Erhalt der Kreditkarte übrigens nicht notwendig.

Bei Bedarf hast du außerdem die Möglichkeit, die Kreditkarte mit Apple Pay und Google Pay zu verknüpfen. 

Grundgebühr: keine

Weitere Gebühren: keine Gebühren für das Bezahlen oder Abheben von Bargeld, bei Teilzahlung fällt ein Sollzinssatz von 12,82 Prozent pro Jahr an

Besonderheit: Vergünstigungen bei Vertragspartnern und beim Buchen von Reisen

Barclays

Barclays 3

Geht es um schwarze Kreditkarten, so ist Barclays eine gute Anlaufstelle. Dir stehen hier gleich zwei Modelle zur Verfügung. Willst du in erster Linie deine Kosten in Grenzen halten, solltest du dich für die Barclays Visa entscheiden. Diese Kreditkarte steht dir kostenlos zur Verfügung, wobei du dir mit ihr auch die Auslandseinsatzgebühr und Zusatzausgaben beim Abheben von Bargeld ersparst.

Falls du im Ausland auch versichert sein und einen Einkaufsschutz erhalten willst, ist dir die Barclays Platinum Double ans Herz zu legen. Sie enthält ein umfangreiches Versicherungspaket inklusive Einkaufsschutz. Du erhältst mit diesem Produkt nicht nur eine Visa-, sondern auch eine Mastercard. Allerdings fällt hier eine Jahresgebühr von 99 Euro an.

Grundgebühr: ab 0 Euro im Jahr

Weitere Gebühren: bei der Ratenzahlung fallen Sollzinsen von 16,99 Prozent pro Jahr an, Zahlungen und das Abheben von Bargeld sind kostenlos möglich

Besonderheit: steht auch Personen mit niedrigem Einkommen zur Verfügung

N26

N26 1

Ist dir ein edles Design wichtig, solltest du dich mit der N26 Metal in Schwarz vertraut machen. Das Produkt besteht – wie der Name bereits verrät – aus Metall und ist in drei Farben erhältlich.

Die Kreditkarte wird dir inklusive Girokonto zur Verfügung gestellt, wobei du hier die Möglichkeit hast, mit den sogenannten „Spaces“ Unterkonten einzurichten. Dieser Aspekt erweist sich vordergründig für Unternehmer als Vorteil.

Das Produkt erlaubt es dir, weltweit kostenlos Geld abzuheben und zu bezahlen. Auch darfst du dich über ein umfassendes Versicherungspaket inklusive Mietwagen- und Smartphone-Versicherung freuen. 

Bedenke jedoch, dass es sich bei der N26 Metal um eine Debitkarte ohne Kreditrahmen handelt. Der aufgewendete Betrag wird also direkt vom verknüpften Girokonto abgebucht.

Grundgebühr: 16,90 Euro pro Monat für das Bankkonto – die Kreditkarte gibt es kostenlos dazu

Weitere Gebühren: für die Bestellung einer Zusatzkarte fallen Gebühren an

Besonderheit: bei der N26 Metal handelt es sich um eine Karte aus Metall, mit ihr erhältst du ein umfangreiches Versicherungspaket

Commerzbank

Commerzbank7

Die Commerzbank Premium Kreditkarte punktet mit einem umfangreichen Versicherungspaket. Es handelt sich bei ihr zudem um eine Kombination aus Visa- und Mastercard. Mit ihr hast du weltweit die Möglichkeit, kostenlos Bargeld abzuheben.

Der Nachteil dieser Kreditkarte ist jedoch, dass beim Bezahlen außerhalb der Euro-Zone eine Fremdwährungsgebühr von 1,75 Prozent anfällt. Auch wird eine Jahresgebühr von 154,80 Euro fällig.

Dafür darfst du dich bei der Commerzbank Premium Kreditkarte über ein großes Versicherungspaket freuen. Dieses erweist sich primär bei längeren Auslandsaufenthalten als praktisch – denn mit ihm bist du im Krankheitsfall abgesichert.

Hast du zu deiner Kreditkarte Fragen, kannst du dich übrigens nicht nur online, sondern gleichermaßen in einer Filiale der Commerzbank beraten lassen.

Grundgebühr: 154,80 Euro pro Jahr

Weitere Gebühren: 1,75 Prozent Fremdwährungsgebühr

Besonderheit: umfangreiches Versicherungspaket ist enthalten, Beratung ist sowohl online als auch in einer Bankfiliale möglich

American Express

American Express8

In Bezug auf schwarze Kreditkarten darf die American Express Centurion Card nicht unerwähnt bleiben. Hierbei handelt es sich um ein exklusives Produkt, das nur ausgewählten Personengruppen zur Verfügung steht. Du hast in diesem Fall keinen Ausgaberahmen, wobei du dich außerdem über ein umfassendes Servicepaket freuen darfst.

So erhältst du bei vielen Partnern von American Express Statusvorteile. Es ist in der Kreditkarte ein Priority-Pass für dich und zwei weitere Gäste enthalten. Auf Flughäfen wird dir der Airport VIP Service zur Verfügung gestellt. 

Ein großer Nachteil der American Express Centurion Kreditkarte ist, dass du diese nicht beantragen kannst. Es muss sich das Unternehmen dafür mit dir selbst in Verbindung setzen. Auch über die genauen Konditionen gibt es keine offiziellen Informationen. 

Derzeit wird aber davon ausgegangen, dass du über ein jährliches Einkommen im sechsstelligen Bereich verfügen musst, um für dieses Produkt infrage zu kommen. Du musst in diesem Fall aber besonders hohe Jahresgebühren von rund 2.000 Euro in Kauf nehmen.

Grundgebühr: keine genauen Informationen – es wird geschätzt, dass die Jahresgebühren bei 2.000 Euro angesetzt sind

Weitere Gebühren: auch hier existieren keine detaillierten Daten – du kannst mit der Kreditkarte aber weltweit kostenlos Geld abheben, über eine etwaige Fremdwährungsgebühr sind keinerlei Details bekannt

Besonderheit: besonders exklusive Kreditkarte mit umfangreichen Services und vielen Vorteilen, kann nur bei einem Jahreseinkommen ab 100.000 Euro in Anspruch genommen werden

Häufig gestellte Fragen und Antworten über schwarze Kreditkarten

Folgende Fragen sind für dich unter Umständen relevant, wenn du dich für schwarze Kreditkarten interessierst. In diesem Kapitel werden häufig recherchierte Themen im Detail abgehandelt.

  • Was ist eine schwarze Kreditkarte?
    Eine schwarze Kreditkarte zeichnet sich einerseits durch ihre dunkle Oberflächengestaltung aus. Andererseits dürfen sich Besitzer derselben auch über hervorragende Leistungen freuen. Willst du eine Karte finden, die zu dir passt, kann es sich für dich lohnen, mehrere Anbieter miteinander zu vergleichen.
  • Was bedeutet es, wenn man eine schwarze Kreditkarte hat?
    Hierbei kommt es immer auf die Art der Kreditkarte und deren Leistungsumfang an. Ist eine Person beispielsweise im Besitz der American Express Centurion Card, heißt das, dass sie sehr wohlhabend und finanziell verantwortungsvoll ist.
  • Wie viel Geld benötigt man für eine schwarze Kreditkarte?
    Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Die Anforderungen hängen vom gewählten Anbieter ab. Es stehen dir mittlerweile sowohl besonders günstige Modelle wie die Barclays Visa als auch teurere Produkte - darunter die Commerzbank Premium Kreditkarte und die American Express Centurion Card - zur Verfügung.  Auch in puncto Anforderungen gibt es große Unterschiede. Hast du beispielsweise nur ein geringes Einkommen, solltest du die N26 Metal oder die Barclays Visa in Erwägung ziehen. Die schwarze Kreditkarte von American Express steht hingegen nur einer ausgewählten Personengruppe zur Verfügung.
  • Wer bekommt eine schwarze Kreditkarte?
    Entscheidest du dich für ein Produkt, das in Bezug auf Bonität und Einkommen nur geringe Anforderungen hat, kommst du problemlos an eine schwarze Kreditkarte. Bei Luxus-Kreditkarten musst du dich hingegen mit höheren Eintrittsbarrieren herumschlagen.
  • Fazit

    Schwarze Kreditkarten wirken nicht nur edel – zumeist handelt es sich bei ihnen auch um Premium-Produkte. 

    Du darfst dich bei Luxus-Karten über umfangreiche Services und attraktive Rabatte freuen. 

    Reicht dein Einkommen aber für schwarze Kreditkarten mit Limousinen-Service nicht aus, kannst du auch zu einem Standard-Modell in dunklem Design greifen. 

    Nimm vor deiner Entscheidung aber am besten mehrere Kreditkarten unter die Lupe. So findest du ein Produkt, das zu dir passt.

    GET THE BEST APPS IN YOUR INBOX

    Don't worry we don't spam

    BankingGeek
    Logo