Kostenloses Girokonto ohne Gehaltseingang (und Mindesteingang): Welches solltest du wählen (und was musst du beachten)?

Willst du ein kostenloses Girokonto eröffnen, stehen dir diesbezüglich zahlreiche Optionen zur Auswahl. Ein wenig schwieriger wird es, wenn auf diesem Konto kein Gehaltseingang stattfindet.Denn für diese Konten steht dir nur eine begrenzte Zahl an Anbietern zur Verfügung. In diesem Beitrag erfährst du, wie du trotzdem ein kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang findest.

Unser großer BankingGeek-Girokonto-Vergleich

Girokonto-Vergleich
  • Alle anzeigen
  • Am beliebtesten
1 comdirect

comdirect

Die comdirect ist ein Tochterunternehmen der Commerzbank und bietet dir dadurch sowohl die Vorteile von Direkt- als auch von Filialbanken. Wenn du mindestens 700 Euro auf das Konto einzahlst, kannst du es kostenlos nutzen. Zudem legt comdirect einen großen Fokus auf das mobile Bezahlen, wie z. B. per Apple Pay und Google Pay.
8.4
Einfach und sicher: Der smarte Finanzbegleiter für jede Lebenssituation.
Das Standard-Girokonto der comdirect ist Vorreiter im Bereich Mobile Banking und bietet dir interessante Features wie Überweisungen per Chat, Sprachnachricht oder Foto. Außerdem ist es mit einer girocard und einer Debit-Visa-Karte ausgestattet. Das Konto ist für dich kostenlos, wenn du eine der folgenden Bedingungen erfüllst: du bist unter 28 Jahre, du verfügst über einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro, du tätigst monatlich drei Zahlungen über Apple Pay oder Google Pay oder du tätigst eine Wertpapiersparplan-Ausführung pro Monat.

Da die comdirect Tochterunternehmen der Commerzbank ist, kannst du an allen Automaten der Commerzbank, der Deutschen Bank, der HypoVereinsbank, der Postbank und auch bei Shell-Tankstellen und Handelspartnern wie Rewe, Penny oder Aldi Süd gebührenfrei Geld einzahlen und abheben. Für die Einzahlung außerhalb des Partnerbankennetztes benötigst du einen Barcode, den du jederzeit in der App selbst generieren kannst. Diesen zeigst du dann an der Kasse und zahlst so den gewünschten Betrag auf dein Girokonto ein.
Sicherheit
8.8
Beliebtheit
9.0
Marktstellung
7.5
Kundenservice
8.0
Mobile
7.0
PROS:
  • Besonderer Fokus auf Mobile Banking mit Apple Pay, Google Pay und Überweisungen per Chat, Foto oder Sprache.
  • Kostenlose Visa-Debitkarte für weltweite Bargeldabhebungen und Zahlungen inklusive.
  • Filialnetz der Commerzbank und der Cashgroup kann für Bargeldauszahlungen und -einzahlungen kostenfrei genutzt werden.
  • Moderne Bargeldeinzahlung über Barcode an Shell-Tankstellen und ausgewählten Supermärkten an der Kasse möglich.
CONS:
  • Keine bedingungslos kostenlose Kontoführung möglich.
  • Lediglich drei kostenlose Bargeldabhebung pro Monat mit der Visa-Debitkarte.
  • Auslandseinsatzgebühr von 1,75 Prozent bei Zahlungen mit der Visa-Debitkarte im außereuropäischen Ausland.
  • Monatliche Gebühr von 1,90 Euro für die Visa- Debitkarte.
  • Entgelt von 0,09 Euro pro SMS bei Nutzung des MobileTAN-Verfahrens.
2 DKB

DKB

Das DKB Cash ist das einzige komplett kostenlose Girokonto in Deutschland, das mit einer echten Kreditkarte mit einem Zahlungsziel von 30 Tagen ohne Fremdwährungsgebühr ausgestattet ist. Als Aktivkunde (Neukunde im 1. Jahr oder monatlicher Geldeingang von 700 Euro) fallen für die üblichen Bankgeschäfte tatsächlich keine Gebühren an. 
8.2
Kostenloses Konto und Kreditkarte und nachhaltiges Banking.
Das DKB Cash-Girokonto unterteilt seine Privatkunden in zwei Kategorien: Aktiv- und Passivkunden. Aktivkunden sind Nutzer, die einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro verzeichnen. Diese genießen den vollen Service-Umfang des Online-Girokontos: weltweit kostenlose Bezahlung und Bargeldabhebung, kostenfreies Notfallpaket im Ausland, niedriger Dispozins und eine Guthabenverzinsung auf dem Tagesgeldkonto. Die Bargeldabhebungen müssen sich jedoch jeweils auf eine Mindestsumme von 50 Euro pro Abhebung belaufen. Die DKB stuft alle Neukunden für 1 Jahr automatisch als Aktivkunde ein, sodass du diese Vorteile auch genießen kannst, wenn du die eigentlichen Rahmenbedingungen nicht erfüllst.

Die DKB setzt mittlerweile auch auf soziale Verantwortung in ihren Bankgeschäften und investiert in nachhaltige Projekte in ganz Deutschland, wie z.B. in Windräder, Kitas, Schulen und Krankenhäuser. 75 % der Bilanzsumme wird in Kommunen, Unternehmen und Haushalte in Deutschland investiert.
Sicherheit
8.2
Beliebtheit
8.0
Marktstellung
8.0
Kundenservice
8.0
Mobile
9.0
PROS:
  • Dauerhaft kostenloses Girokonto mit kostenloser Visa-Kreditkarte mit einem Zahlungsziel von 30 Tagen.
  • Weltweit keine Fremdwährungsgebühr auf Abhebungen und Zahlungen mit dem Aktiv-Kundenstatus (monatlicher Mindestgeldeingang von 700 Euro).
  • Bargeldeinzahlungen mit einem in der DKB App generierten Scan-Code ebenfalls kostenfrei.
  • Überziehung deines Kontos mit (geduldetem) Dispokredit für Passiv- und Aktivkunden möglich.
  • 75 % der DKB Bilanzsumme wird nachhaltig für Kommunen, Unternehmen und Haushalte in Deutschland investiert.
CONS:
  • Aufteilung in Aktiv- und Passivkunden mit unterschiedlichen Vorteilen.
  • Mindestgeldeingang von mindestens 700 Euro pro Monat für kostenlose Nutzung des Girokontos.
  • Bargeldeinzahlungen nur bei anderen Kreditinstituten oder bei Einzelhändlern möglich.
  • Bargeldabhebungen müssen mindestens 50 Euro betragen, sonst ist keine Abhebung möglich
3 N26

N26

N26 ist ein Online-Girokonto mit innovativen Features wie Moneybeam für modernes, digitales Banking. Besonders die zahlreichen Features und das unkomplizierte Mobile Banking machen das Konto so beliebt. Beachten musst du allerdings, dass die Maestro-Karte keine EC-Karte ersetzt. Das Abheben und Einzahlen von Bargeld ist in Einzelhandels-Filiale möglich. Für das Online-Banking gibt es mittlerweile auch ein Web-Interface.
7.9
Für alle Bedürfnisse das passende Girokonto.
Das Berliner Start-up N26 ist eines der bekanntesten Fintechs am Markt. Das Angebot umfasst mittlerweile jeweils drei unterschiedliche Kontoarten für Privatkunden und Unternehmen. Alle Optionen kommen mit einer dazugehörigen Maestro- und Mastercard. Die Kontoführungsgebühren liegen je nach gewählter Option zwischen 0,00 Euro und 16,90 Euro monatlich. Das Premiumkonto bietet dabei viele Extras wie Reiseversicherungen und allgemeine Versicherungen für Carsharing, E-Scooter, Wintersport, Mietautos und Handy.

Die N26 räumt dir einen Überziehungsrahmen von bis zu 10.000 Euro ein, den du einfach in der App vorab beantragen kannst. Solltest du diesen Dispokredit in Anspruch nehmen, musst du mit 8,9 % an Zinsen einrechnen. Außerdem kannst du auch Bareinzahlungen über Cash26 tätigen. Monatlich sind hier 100 Euro gebührenfrei, danach wird eine Gebühr über 1,5 % berechnet.

Du kannst deine Online-Bankinggeschäfte auch an deinem PC mit der übersichtlichen Weboberfläche nutzen. Einige innovative Extras wie beispielsweise Moneybeams, das Versenden von Geld zwischen N26 Nutzern, ist nur innerhalb der App möglich. Moneybeams sind auf bis zu 1.000 Euro am Tag beschränkt.
Sicherheit
7.1
Beliebtheit
9.2
Marktstellung
7.7
Kundenservice
6.0
Mobile
9.0
PROS:
  • Mobiles Bezahlen mit Apple Pay und Google Pay.
  • Einzahlungen auf das Konto sind bis 100 Euro monatlich gebührenfrei über Cash26 möglich. Danach werden dir 1,5 Prozent des eingezahlten Betrages berechnet.
  • Du kannst das Konto auch zusätzlich zum Smartphone über die intuitive Web-App nutzen.
  • Du kannst einen Dispokredit von bis 10.000 Euro zu einem Zinssatz von 8,9% beantragen.
  • Moneybeams: Geldversand von bis zu 1.000 Euro täglich zwischen N26-Nutzern.
CONS:
  • Mit dem n26 smart Konto kannst du weltweit lediglich 3 Mal pro Monat Geld mit deiner Mastercard abheben.
  • MaestroCard ohne girocard-Funktionalität.
  • Gebühren in Höhe von 30 Euro, wenn du dein N26 Girokonto als Verrechnungskonto einer anderen Kreditkarte einträgst.
  • Fremdwährungsgebühr in Höhe von 1,7 % für alle Bargeldabhebungen im Ausland.
4 Revolut

Revolut

Revolut bietet dir eine Visa-Debitkarte, die auch als Giro- und Währungskonto fungiert. Du kannst weltweit bis zu 200 Euro monatlich, auf höchstens 5 Abhebungen beschränkt, abheben. Zahlungen in Fremdwährungen sind somit komplett gebührenfrei und du kannst mit deinen frei wählbaren Währungskonten jederzeit gebührenfrei Währungen tauschen.
7.6
Revolut hat alle Geldsachen in einer App gebündelt und bietet dir mit seinen Privat- und Firmenkonten eine einfache Finanzführung. Deine monatliche Einnahmen und Ausgaben behältst du mit dem integrierten Budgetplaner und der integrierten Analysefunktion ganz einfach im Blick. Mit individuell eingerichteten „Vaults“ kannst du Geld für bestimmte Zwecke sparen.

Die App bietet dir außerdem Zusatzfunktionen wie den Abschluss einer günstigen Handy- oder Reisekrankenversicherung. Auch der Kauf von Kryptowährungen oder Gold ist problemlos und einfach über die App möglich.

Aktuell kannst du auch jederzeit gebührenfrei bis zu 6.000 Euro in über 30 Währungen in der App tauschen. Danach fallen vertretbare Gebühren in Höhe von 0,5 % an. Außerdem kannst du Zahlungen in über 150 Währungen zu Interbank-Wechselkursen tätigen.

Revolut legt auch Wert auf soziales Engagement und hat daher Partnerschaften mit lokalen und globalen Wohltätigkeitsorganisationen aufgebaut. So kannst du per Klick an deine bevorzugte Organisation spenden.
Sicherheit
6.5
Beliebtheit
9.2
Marktstellung
6.8
Kundenservice
6.0
Mobile
9.0
PROS:
  • Basiskonto dauerhaft gebührenfrei - egal ob du die Karte nutzt oder nicht.
  • Vollwertige Girokonten-Funktionen: Überweisungen und Daueraufträge mit deiner britischen oder litauischen IBAN und BIC, Beantragung einer zusätzlichen Maestro-Karte möglich.
  • Kostenfreie Unterkonten für Währungsumtausch, wählbar aus 30 unterschiedlichen Währungen, gebührenfreie Zahlung in über 150 Währungen.
  • Du kannst für Online-Zahlungen eine einmalige Kartennummer generieren lassen und deine Daten so zusätzlich schützen.
  • Integration von Fremdkonten, sodass du all deine Konten von einem zentralen Punkt aus verwalten kannst.
CONS:
  • Relativ junge Bank, Gründungsjahr 2015, Veränderung in der Gebührenstruktur daher voraussichtlich absehbar.
  • Reines Prepaid Konto, es gibt also keinen flexiblen Verfügungsrahmen und keinen Kreditrahmen.
  • Britische oder Litauische IBAN kann zu Einschränkungen bei Lastschriften führen.
  • Revolut verfügt über keine deutsche Bankenlizenz und hat keine deutsche Partnerbank.
5 Openbank

Openbank

Openbank ist eine Mischung aus moderner und traditioneller Bank, die dir ein dauerhaft kostenloses Girokonto ohne versteckte Gebühren bietet. Du kannst die Reisevorteile der Debit-Mastercard nach Bedarf flexibel aktivieren. Außerdem besteht die Möglichkeit, bei jeder Zahlung ein Prozentsatz an deine Lieblings-NGO oder -Stiftung zu spenden oder ab einem gewissen Betrag eine Charity-Überweisung auszuführen.
6.8
Gebührenfrei und bedingungslos mit gratis Я42-Karte.
Openbank gehört zur spanischen Santander Bank und war Spaniens erste Direktbank. Dank Multi Channel Banking kannst du dein Konto mit Online-Banking und Telefon-Banking verwalten und die persönliche Beratung in der Filiale in Madrid in Anspruch nehmen.

Dein Girokonto bei der Openbank ist kostenfrei und kommt mit einer kostenlosen Debit Mastercard, die sogenannte Я42-Karte. Zahlungen sind mit der Karte europaweit kostenlos. Im außereuropäischen Ausland hängt die Höhe der Gebühr davon ab, ob du die kostenpflichtigen Reisevorteile aktiviert hast oder nicht. Die Reisevorteile sind Teil des Premium-Kontos, das du bei Bedarf einfach monatlich aktivieren und dann wieder deaktivieren kannst. So zahlst du für den Premiumservice nur dann, wenn du ihn auch wirklich in Anspruch nimmst.

Die Openbank ermöglicht dir auch mobiles Bezahlen mit Apple Pay, Google Pay, Fitbit Pay und Garmin Pay. Außerdem bietet sie ein Tagesgeldkonto, mit dem du bereits ab dem ersten Euro Zinsen auf dein Guthaben erhältst.
Sicherheit
5.3
Beliebtheit
8.6
Marktstellung
5.7
Kundenservice
8.0
Mobile
7.0
PROS:
  • Dauerhaft kostenloses Girokonto mit kostenloser Debit-Mastercard.
  • Schnelle und unkomplizierte Kartensperrung per App
  • Flexibles Upgraden auf das Premiumkonto möglich, um temporär die entsprechenden Vorteile zu nutzen.
  • Tagesgeldkonto mit effektivem Jahreszins.
  • Telefonischer Kundensupport neben Kontaktmöglichkeiten via E-Mail und Chat.
CONS:
  • Spanische IBAN kann bei manchen Finanzgeschäften eventuell nachteilig sein.
  • Kostenlose Bargeldabhebungen nur an Geldautomaten der Santander Bank Gruppe möglich.
6 Vivid Money

Vivid Money

Du kannst mit Vivid Money bequem grenzenlos und weltweit Finanzgeschäfte abschließen. Die Basisversion ist kostenlos und die Primeversion bereits für 9,99 Euro erhältlich. Du kannst außerdem sinnvolle Unterkonten einrichten und auch deine Aktien und ETFs in der App verwalten.
6.3
Verwandle deine täglichen Ausgaben in Investitionen.
Vivid Money bietet dir ein digitales Girokonto mit kostenloser VISA-Debitkarte sowie Produkte zum Sparen und Anlegen. Du kannst Money Pockets für verschiedenste Zwecke einrichten, um dein Geld sinnvoll zu managen: bspw. ein Pocket für deinen Urlaub, deinen Haushalt oder für sonstige Rücklagen oder Investitionen. Du kannst für deine Pockets aus bis zu 40 verschiedenen Währungen wählen, sodass Zahlungen in Fremdwährungen für dich unproblematisch und gebührenfrei sind. Außerdem kannst du dein Pocket auch mit zu 5 weiteren Personen teilen. Für deine täglichen Ausgaben erhältst du bis zu 25 % Cashback. Du hast außerdem die Möglichkeit, provisionsfrei in über 1.000 Aktien und ETFs auf dem amerikanischen Markt zu investieren. Vivid Money bietet zwei unterschiedliche Konten für Privatpersonen und Selbstständige: das kostenlose Standardkonto oder das umfangreichere Prime-Konto für nur 9,99 Euro monatlich.

Sicherheit wird bei Vivid Money groß geschrieben und deine Daten sind bei Kartenverlust geschützt: Auf der Metallkarte ist weder deine IBAN noch die Prüfziffer aufgedruckt. Auch der TÜV Süd hat die Sicherheit der Vivid Money App zertifiziert.
Sicherheit
4.7
Beliebtheit
9.4
Marktstellung
2.1
Kundenservice
6.0
Mobile
10.0
PROS:
  • Bis zu 15 kostenlose Pocket-Konten mit separater SEPA-fähiger IBAN.
  • Bezahlung in bis zu 40 Währungen ohne Umtauschlimit.
  • Weltweit gebührenfreie Zahlungen.
  • Sensible Kontodaten sind nicht auf deine Kreditkarte gedruckt, sodass du dir bei Kartenverlust keine Sorgen um deine Daten machen musst.
  • Verwaltung von Aktien und EFTs auch über die App möglich.
CONS:
  • Kein Online-Banking, Zugriff ist nur über die App möglich.
  • Junge Bank, Gründungsjahr 2019.
  • Mit dem Gratis-Konto kannst du nur 200 Euro/Monat kostenfrei abheben, danach entfällt eine Gebühr über 3% des abgehobenen Betrags.
7 C24

C24

Die Check24-Bank bietet dir drei unterschiedliche Girokonto-Modelle. Alle Girokonten sind mit einer Debit-Mastercard ausgestattet und das Basiskonto ist komplett kostenlos. Der Fokus liegt auf bargeldlosen Zahlungen. Daher gibt es eine maximale Anzahl an Gratis-Abhebungen in Euro und unterschiedliche Regelungen für die weltweite Bargeldabhebung. Du hast außerdem die Möglichkeit, die Multibanking-Funktion zu nutzen und unterschiedliche Finanzverträge mit anderen Vertragspartnern direkt in der App zu verwalten.
6.2
Das Bankkonto, das nicht nur mitdenkt, sondern auch mehr aus deinem Geld macht.
Die C24 Bank gehört dem bekannten Vergleichsportal Check24 an und ist im Oktober 2020 mit eigener Bankenlizenz an den Markt gegangen. Du kannst mit der App nicht nur deine normalen Bankgeschäfte durchführen, sondern deine Finanzen durch Bau- und Ratenkredite und Geldanlagen bei anderen namhaften Banken, wie der Sparkasse oder Commerzbank verbessern.

Aktuell kannst du aus drei unterschiedlichen Konten mit variierendem Leistungsumfang wählen: Du kannst das kostenlose C24 Smart-Konto nutzen, das dir 4 kostenlose Unterkonten, einen Sofortdispokredit über 400 Euro zu 6,99 % p.a., kostenlose Abhebungen in Euro und eine kostenlose Debit-Mastercard bietet. Etwas mehr Funktionsumfang bietet dir das C24 Plus-Konto für 5,90 Euro monatlich. Das C24 Max-Konto für 9,90 Euro ist die aktuelle Premiumversion und das einzige Konto, bei dem Fremdwährungsgebühren entfallen.

Die C24-Banking-App soll künftig auch mit dem Check24-Vergleichsrechner ausgestattet werden, sodass du all deine Finanzen in der App verwalten und optimieren kannst.
Sicherheit
6.5
Beliebtheit
9.0
Marktstellung
0.8
Kundenservice
6.0
Mobile
8.0
PROS:
  • Das Basiskonto Smart ist dauerhaft gebührenfrei und mit einer kostenlosen physischen und digitalen Debit-Mastercard ausgestattet.
  • Die Daten (Nummer und CVC) deiner physischen Debit-Mastercard kannst du bequem in der App aufrufen.
  • Die App bietet dir kostenloses Multibanking und Vertragsoptimierung mit anderen Banken an.
  • Das Basiskonto bietet dir auch die Möglichkeit eines Sofortdispos in Höhe von 400 Euro.
CONS:
  • Im kostenlosen C24 Smart-Konto sind lediglich vier kostenfreie Bargeldabhebungen pro Monat im Euroraum enthalten.
  • Gefahr des „Gläsernen Kunden“, da Check24 mit Aktivierung der Multibanking-Funktion Einsicht in all deine Finanzbewegungen erhält.
  • Check24 ist primär ein Handelsvermittler, so kann die Banking-App u.U. lediglich als Tool zum Vertrieb von Angeboten der Check24-Partner gesehen werden.
8 FINOM

FINOM

FINOM bietet für Solo-Selbständige ein kostenloses Online-Geschäftskonto und drei weitere Geschäftskonten für Unternehmen ab 14,99 Euro pro Monat (bei jährlicher Zahlweise). Alle Konten haben eine deutsche IBAN und lassen dich Wallets/Unterkonten erstellen. Auch eine physische Visa Card und unendlich viele virtuelle Karten sind je nach Kontomodell enthalten. Deine Bankgeschäfte führst du bequem per App auf deinem Smartphone aus. Der professionelle Rechnungsservice von FINOM kann auch ohne Konto gebucht werden.
6.0
Finanzservice mit Geschäftskonto, Rechnungssoftware und integrierter Buchhaltungssoftware.
FINOM bietet dir als Selbstständiger eine Kombination aus Online-Banking per App oder Web-App mit einer browserbasierten Buchhaltungssoftware und der Möglichkeit für Multibanking. Das Buchhaltungstool ermöglicht dir das Erstellen, Versenden und Verwalten von Rechnungen. Außerdem kannst du alle üblichen Kontodienstleistungen wie z. B. Bargeldeinzahlungen und -abhebungen, Überweisungen und Daueraufträge durchführen.

Dein Geschäftskonto kommt mit einer deutschen IBAN. Zusätzlich erhältst du eine kostenlose physische Visa-Karte sowie unbegrenzt viele virtuelle Kreditkarten.

Du kannst aktuell aus vier unterschiedlichen Geschäftskonten wählen. Die Konditionen und die Ausstattung der einzelnen Kontenmodelle unterscheiden sich im Wesentlichen durch die Anzahl der kostenlosen Abhebungen, Freiposten, Kontokarten, Nutzerzugänge und Unterkonten. Die monatliche Kontoführungsgebühren liegen zwischen 0 Euro und 185 Euro bei dem monatlichen Zahlungsmodell. Wählst du das Jahresmodell, liegen die Gebühren zwischen 0 Euro und 129,99 Euro.
Sicherheit
5.3
Beliebtheit
8.8
Marktstellung
2.5
Kundenservice
6.0
Mobile
7.0
PROS:
  • Möglichkeit, Unterkonten oder Wallets anzulegen.
  • Option, das Konto für mehrere Benutzer mit unterschiedlichen Zugriffsrechten freizuschalten.
  • Multibankingfeature für eine bessere Finanzübersicht und volle Liquiditätskontrolle.
  • Flexible Kontoführung möglich - monatlich oder jährlich kündbar.
  • Durch Kooperation mit der Solarisbank erhältst du eine deutsche IBAN.
  • Du kannst alle Kontomodellen 30 Tage kostenlos testen.
CONS:
  • Keine kostenlose Kontoversion, die Gebühren liegen bei einer monatlichen Zahlweise zwischen 21,41 Euro und 185,70 Euro oder bei jährlicher Zahlung zwischen 14,99 Euro und 129,99 Euro.
  • Einzahlungen sind nur per Überweisung möglich, Bargeldeinzahlungen sind nicht möglich.
  • Keine Möglichkeit für Massenzahlungen, wie z.B. Sammelüberweisungen.
  • Keine Integrationsmöglichkeit von Buchhaltungssoftware.
9 Bitwala

Bitwala

Das Girokonto von Bitwala ist vor allem für Krypto-Liebhaber gedacht. Ihr könnt Bitcoin und Ether kaufen und verkaufen. Doch das kostenlose (ohne monatlichen Gebühren) Girokonto bietet dir auch eine  Debit-Visacard und ist damit auch auf Reisen sehr praktisch. Es fallen weltweit keine Gebühren für Zahlungen in Fremdwährungen an und auch für das Abheben von Bargeld erhebt Bitwala weltweit keine Gebühren.
5.7
Online-Banking und Kryptowährungshandel in einem Konto.
Das Bitwala-Girokonto ist die erste deutsche Blockchain-Banking-Lösung und bietet dir eine Zusammenführung von Online-Banking und Handel mit Kryptowährung. Das Konto ist dabei komplett kostenlos und kommt mit einer Debit-Visacard. Eine girocard ist in dem Konto jedoch nicht enthalten. Mit der Visacard kannst du aber weltweit gebührenfrei Bargeld abheben und Fremdwährungsgebühren werden dir ebenfalls nicht berechnet.

Das Bitwala-Konto hat eine deutsche IBAN. So kannst du problemlos deine täglichen Finanzgeschäfte wie Überweisungen, Daueraufträge und Einzugsermächtigungen per App durchführen. Für deine Handelsgeschäfte mit Kryptowährungen wird eine Handelsgebühr von 1 % und eine variable Netzwerkgebühr fällig.

Die Kontoeröffnung entspricht der heutigen Norm von Direktbanken und kann bequem von überall aus per Video-Ident und ohne Schufa-Abfrage innerhalb von wenigen Minuten durchgeführt werden.
Sicherheit
5.3
Beliebtheit
7.8
Marktstellung
4.0
Kundenservice
6.0
Mobile
4.0
PROS:
  • Das Konto bei Bitwala ermöglicht dir einfachen Handel mit Kryptowährungen, inklusive vorgefertigter Krypto-Steuererklärung, innerhalb der App.
  • Alle Girokonten sind kostenlos und mit einer kostenlosen Debit VisaCard ausgestattet.
  • Du kannst weltweit kostenlos und ohne anfallende Fremdwährungsgebühr Bargeld abheben.
  • Hohe Sicherheit durch Extra-Wallets für deine Kryptowährungen.
  • Schnelle und einfache Kontoeröffnung ohne Überprüfung deiner Schufa und Identifikation via Video-Ident.
CONS:
  • Nur in Verbindung mit Bitwala-Girokonto erhältlich, welches jedoch ohne girocard kommt.
  • Die enthaltene Kreditkarte ist eine Debitkarte, du hast also keinen geduldeten Kreditrahmen.
  • Für den Handel von Kryptowährungen fallen 1 % Handels- und variable Netzwerkgebühr an.
  • Du kannst ausschließlich Bitcoin und Ethereum zu einem festgesetzten Handelslimit handeln.
  • Kein mobiles Bezahlen mit Google Pay oder Apple Pay möglich.
10 FYRST

FYRST

Das FYRST-Geschäftskonto bietet Bankleistungen für Unternehmen, Selbstständige, Freiberufler und Gründer an. Du kannst dein Konto komplett digital über die App steuern oder aber über den Browser am PC. Das digitale Geschäftskonto bietet dir die Option, gegen Gebühren Bargeld an Automaten der CashGroup einzuzahlen oder abzuheben.
5.1
Digitales Business-Banking mit zusätzlichen Lösungen für die Finanzverwaltung.
Bei FYRST hast du die Wahl aus zwei unterschiedlichen Kontomodellen: das BASE-Konto richtet sich vor allem an Kleinunternehmer und Gründer mit wenig Kontobewegung und ist kostenlos. Es bietet dir eine begrenzte Anzahl an beleglosen Buchungen und eine EC-Karte für gebührenpflichtige Bargeldeinzahlungen und -abhebungen. Außerdem kannst du mit dem Konto unter anderem gebührenpflichtige Echtzeit-Überweisungen, SEPA-Firmenlastschriftmandate sowie beleghafte Buchungen ausführen und hast die Option für einen Geschäfts- oder Kontokorrentkredit.

Benötigst du eine höhere Anzahl an monatlichen Transaktionen, kannst du jederzeit auf das Geschäftskonto COMPLETE für 10 Euro im Monat upgraden. Dieses Konto ermöglicht es dir, mehr kostenfreie Buchungen vorzunehmen und bietet dir günstigere Konditionen zur Bargeldverwaltung.

FYRST hat keine eigene Bankenlizenz, geht aber aus der Deutschen Bank AG hervor. Deine persönlichen Bankdaten erhältst du also sofort nach der Kontoeröffnung und Legitimation durch die Postbank. Somit ist dein Unternehmen direkt für Geldeingänge und Transaktionen startklar. Du kannst bei Bedarf auch direkt die Buchhaltungssoftware sevDesk einrichten oder deinen Rabattgutschein für die DATEV-Buchhaltungssoftware einlösen.
Sicherheit
5.9
Beliebtheit
6.2
Marktstellung
1.9
Kundenservice
6.0
Mobile
6.0
PROS:
  • 50 beleglose Buchungsposten im Standardkonto inklusive.
  • 1 Debitkarte kostenlos inklusive und es können weitere dazu gebucht werden.
  • Es können mehrere Zugänge mit unterschiedlichen Berechtigungen angelegt werden.
  • Du hast die Möglichkeit, dein Konto zu überziehen und einen Dispokredit in Anspruch zu nehmen.
  • Die Buchhaltungssysteme Lexoffice, Sevdesk und DATEV können einfach und schnell integriert werden.
CONS:
  • Echtzeit-Überweisungen sind kostenpflichtig.
  • Bargeldabhebungen immer kostenpflichtig, Gebühr liegt zwischen 0,90 Euro und 5 Euro pro Abhebung.
  • Bargeldeinzahlungen ebenfalls nur kostenpflichtig möglich, Gebühr beläuft sich auf mindestens 3 Euro bis 5 Euro pro Einzahlung.
  • Der Dispokredit wird nur für Firmen mit mind. 1-jährigen Bestehen gewährt.

Was sind die Vorteile eines gebührenfreien Girokontos ohne Gehaltseingang ?

Entscheidest du dich für ein Girokonto ohne Mindesteingang, das obendrein frei von Gebühren ist, ersparst du dir hohe Ausgaben. Die Besonderheit von einem solchen Konto ist, dass die Banken keinen Gehaltseingang deinerseits einfordern. Dir muss also monatlich keine Mindestsumme auf dein Girokonto überwiesen werden.

Damit du in den Genuss eines solchen Kontos mit Visa Card kommst, musst du dich auf eine längere Suche einstellen. Denn nicht alle Banken bieten dir ein Konto mit kostenloser Kontoführung an.

Wann bietet sich ein kostenloses Girokonto ohne Gehaltseingang an?

Ein kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang ist dir vor allem dann zu empfehlen, wenn du kein geregeltes Einkommen hast. Dies gilt unter anderem dann, wenn du einer saisonalen oder geringfügigen Beschäftigung nachgehst. Auch Freiberufler weisen nicht immer einen regelmäßigen Gehaltseingang auf – es hängt bei ihnen von der Auftragslage ab, wie viel Gehalt monatlich auf dem Konto landet. Mit einem kostenlosen Girokonto ohne Mindesteingang sind sie nicht an einen bestimmten Wert gebunden.

Daneben können Personen, die sich gerade in Ausbildung befinden, von einem Konto mit gratis Kontoführung profitieren. Banken bieten Lehrlingen daher besondere Konditionen an – sie wissen nämlich, dass Auszubildende in der Regel nicht über ein geregeltes Einkommen verfügen. Die Kontoführung ist in diesem Fall fast immer kostenlos, da sich die Bank erhofft, jene Personen nach dem Abschluss ihrer Ausbildung als zahlende Dauerkunden zu gewinnen.  

Was gilt eigentlich genau als Gehaltseingang?

Unter einem Gehaltseingang wird der Betrag verstanden, der von einer offiziellen Einrichtung auf das Girokonto überwiesen wird. Hierbei kann es sich um den Arbeitgeber, den Ausbilder, die Rentenversicherung oder auch den BaföG handeln.

In diesem Fall hat die Bank die Sicherheit, dass die Überweisung auf das Konto regelmäßig – also monatlich – erfolgt. Der Mindesteingang variiert von Anbieter zu Anbieter. Er liegt in der Regel zwischen 500 und 1.200 Euro im Monat.

Informiere dich immer im Vorfeld über die Voraussetzung deiner Bank. Es ist dir so möglich, ein Konto zu finden, das zu dir passt.

Was ist der Unterschied zwischen Geldeingang und Gehaltseingang?

Beim Geldeingang handelt es sich um den Betrag, der monatlich auf dem Konto landet. Dabei ist es ganz gleich, von wem das Geld überwiesen wird. Die Summe kann also auch – im Gegensatz vom Gehaltseingang – von einer Privatperson oder einer freiberuflichen Tätigkeit entstammen. Einigen Banken reicht der Geldeingang in einer bestimmten Höhe voll und ganz aus.

Eine solche Regelung erweist sich für dich natürlich als Vorteil, da du in diesem Fall nicht auf die Überweisung einer offiziellen Stelle oder eines fixen Arbeitgebers angewiesen bist. Es kann aber sein, dass der für die kostenlose Kontoführung erforderliche Geldeingang ein wenig höher als der Gehaltseingang angesetzt ist.

Ist ein kostenloses Girokonto komplett kostenlos?

Wird ein Girokonto als kostenlos beworben, bezieht sich dieser Aspekt oftmals alleine auf die Kontoführung. Du musst für sie keine monatlichen Gebühren entrichten.

Allerdings kann es durchaus sein, dass für andere Funktionen Kosten anfallen. So musst du unter anderem für das Geldabheben, für die Kreditkarte oder beim Überziehen der Konten mit Negativzinsen rechnen. Auch dann, wenn du Kredite aufnimmst, verdienen die Banken Geld an dir. 

Du solltest dir im Vorfeld also immer überlegen, ob du eine Girocard oder Kreditkarten brauchst. Des Weiteren sollten sich Kunden über sämtliche Kosten informieren. So können Benutzer mit den Girokonten Geld sparen.

Wichtige Fragen und Antworten rund um Girokonten ohne Gehaltseingang

Folgende Fragen beschäftigen Anwender, die ein gratis Girokonto ohne Mindesteingang eröffnen wollen, häufig. In diesem Kapitel findest du die Antworten auf jene Problemstellungen.

  • Welches Girokonto ist wirklich kostenlos?
    Willst du kostenlose Girokonten finden, solltest du im Vorfeld einen Vergleich tätigen. Banken, die mit einem gratis Konto und einem guten Service überzeugen, sind unter anderem:
    • DKB
    • ING
    • N26
  • Welche Bank bietet kostenlose Unterkonten an?
    Bei folgenden Anbietern ist es dir möglich, Unterkonten ohne Gebühren zu eröffnen:
    • Norisbank
    • N26
    • Revolut
    • Tomorrow
    • Vivid Money
    • DKB
    • Bunq
  • Kann man ohne Einkommen ein Konto eröffnen?
    Du musst nicht über ein entsprechendes Gehalt verfügen, um ein gratis Girokonto ohne Mindesteingang zu eröffnen. Allerdings lohnt es sich, eine gute Bonität vorweisen zu können. Du solltest dich aber auf eine längere Suche einstellen und mehrere Angebote miteinander vergleichen. Denn durch den Vergleich findest du eine Bank, die zu dir passt.
  • Wie kann ich ein kostenloses Girokonto eröffnen?
    Heute kannst du ein gratis Konto ganz einfach online eröffnen. Willst du die Bank wechseln, nutze dafür den Online-Kontowechselservice. Damit geht der Prozess unmittelbar vonstatten, sodass du nicht mit Zahlungsausfällen rechnen musst. Deine Identität kannst du entweder per Post, Video-Chat oder durch das Aufsuchen der betreffenden Filiale bestätigen.
  • Gibt es Zinsen auf einem kostenlosen Girokonto?
    Dieser Aspekt hängt vom Anbieter selbst ab. In der Regel fallen die Zinsen auf Gratis-Girokonten aber äußerst gering aus. Es lohnt sich also nicht, ein solches Konto als Geldanlage zu nutzen. Überziehst du deine Girokonten, musst du mit einem Negativzins inklusive entsprechender Nachzahlungen rechnen.
  • Wodurch sollte sich ein Girokonto ohne Gebühren auszeichnen?
    Ein Girokonto ohne Gebühren sollte keine monatlichen Kosten für die Kontoführung aufweisen. Alle Ausgaben, die trotzdem anfallen, sollten sich klar nachvollziehen lassen und an eine bestimmte Aktion geknüpft sein.
  • Welche Vorteile und Nachteile hat ein kostenloses Girokonto?
    Der größte Vorteil der kostenlosen Girokonten besteht darin, dass du durch den Besitz des Kontos nicht mit zusätzlichen Ausgaben rechnen musst. Dies erweist sich vor allem dann als praktisch, wenn du ohnehin nicht über ein regelmäßiges Einkommen verfügst. Allerdings musst du dich bei einem kostenlosen Konto mit einem eingeschränkten Service zufrieden geben. Filialbanken stellen dir zumeist keine gratis Girokonten zur Verfügung. Dies ist nur bei einer Direktbank, die sich strikt auf die Online-Betreuung beschränkt, möglich. Auch stehen dir in Bezug auf die Nutzung des Kontos weniger Optionen zur Auswahl. Bei solchen Konten ist es nicht immer leicht, eine Kreditkarte oder einen Kredit zu erhalten. Überlege dir also noch vor der Kontoeröffnung, ob das gratis Girokonto eine gute Option für dich ist.
  • Fazit

    Es ist auch ohne Gehaltseingang möglich, ein Girokonto ohne Kontoführungsgebühr zu eröffnen. Doch bist du bei vielen Banken trotzdem an gewisse Bedingungen, wie eine gute Bonität oder einen regelmäßiger Geldeingang, gebunden.

    Tätige im Vorfeld unbedingt einen Girokonto-Vergleich, um dich mit deinen Optionen vertraut zu machen. So findest das optimale Konto ohne Kontoführungsgebühren.

    BankingGeek
    Logo