Girokonto mit Sofort-Dispo: Diese 9 Banken bieten den Dispokredit an

Ein Girokonto mit Sofort-Dispo erweist sich für den Inhaber natürlich als praktisch. Ihm steht die volle Summe damit auf der Stelle zur Verfügung. Damit wird dir ein maximaler finanzieller Spielraum gewährt. Doch ist es nicht immer leicht, ein Girokonto dieser Art zu finden. Diesbezüglich dient dir dieser Beitrag als Hilfestellung. Du erfährst hier, bei welchen Anbietern du ein Girokonto mit Dispokredit erhältst und worauf du bei der Auswahl der Bank achten musst.

Was ist ein Sofort-Dispo bzw. Sofort-Dispokredit?

Der Sofort-Dispo ist der Überziehungsrahmen auf dem Konto. Es handelt sich also um den Betrag, den du für Zahlungen, Abhebungen und Überweisungen sofort nutzen kannst. Dadurch hast du einen beachtlichen finanziellen Spielraum. 

Die Höhe des Dispo-Kredits hängt von deinem Einkommen und von deiner Bonität ab. Einige Banken führen die Überprüfung deiner finanziellen Situation schnell durch und stellen dir den genehmigten Betrag sofort zur Verfügung.

Im Gegensatz zum Ratenkredit, musst du den Betrag nicht monatlich mit einer fixen Summe ausgleichen. Der Bank ist es aber durchaus erlaubt, dein Konto mit Zinsen zu belasten. Willst du dir also dauerhafte Mehrausgaben ersparen, lohnt es sich für dich, dein Girokonto zeitnah wieder auszugleichen. Die Höhe der Verzinsung hängt vom betreffenden Anbieter ab. Bevor du also ein Konto mit Dispo-Kredit eröffnest, solltest du mehrere Anbieter miteinander vergleichen. 

Diese 9 Banken bieten einen Dispokredit an

Bei folgenden Banken kannst du ein Girokonto mit Dispo eröffnen. In diesem Kapitel werden die einzelnen Anbieter genau unter die Lupe genommen. Auch deren Finanzprodukte beschreiben wir im Detail. So weißt du, ob du mit der Eröffnung eines Kontos die richtige Wahl triffst.

norisbank Dispo

norisbank Dispo

Bei der norisbank greift der Dispo automatisch, wenn du dein Konto überziehst. Um diesen Service in Anspruch nehmen zu können, musst du über ein regelmäßiges Einkommen und eine gute Bonität verfügen. Des Weiteren ist es notwendig, dass du nicht durch andere Kredite belastet wirst. 

Höhe des Dispokredits: Die Höhe des Dispokredits hängt von deiner Bonität und deinem Einkommen ab.

N26 Dispo

N26 Dispo

Willst du einen Dispokredit in Anspruch nehmen, kannst du diesen sofort einrichten, wenn du ein Girokonto bei N26 hast – der Antrag lässt sich mit dem Online-Konto über die App stellen. Der Anbieter überprüft im Vorfeld stets deine Kreditwürdigkeit. 

Höhe des Dispokredits: Neukunden erhalten einen Dispokredit von bis zu 1.000 Euro und Bestandskunden einen Kredit von bis zu 10.000 Euro.

Commerzbank Dispo

Commerzbank Dispo

Der Dispo wird bei der Commerzbank in Form eines permanenten Verfügungsrahmens eingerichtet. Diesen nimmst du automatisch in Anspruch, wenn deine Ausgaben das Guthaben auf dem Konto übersteigen. Der Soll-Zinssatz liegt bei der Bank bei 9,75 Prozent im Jahr.

Höhe des Dispokredits: Der Kredit steht Kunden in der zweifachen Höhe des Nettoeinkommens zur Verfügung.

Fidor Bank Dispo

Fidor Bank Dispo

Bei der Fidor Bank kannst du den Dispo sofort nach der Registrierung in Anspruch nehmen. Du selbst kannst über die Höhe desselben bestimmen. Die Zinsbelastung findet vierteljährlich statt, wobei die Sollzinsen bei 8,50 Prozent im Jahr liegen. Die Anfrage kannst du digital, über das Online-Konto, einbringen.

Höhe des Dispokredits: Der Betrag liegt zwischen 500 Euro und 10.000 Euro.

ING Dispo

ING Dispo

Bei der ING ist die formlose Überziehung des Girokontos mit einer Summe von bis zu 1.000 Euro möglich. Dafür musst du über eine gute Bonität verfügen. Auf den Dispo selbst hast du keinen rechtlichen Anspruch, wobei die Bank den Betrag jederzeit sofort ändern kann.

Höhe des Dispokredits: Es wird ein Dispo von bis zu 1.000 Euro gewährt.

1822direkt Dispo

1822direkt Dispo

1822direkt punktet mit einer vergleichsweise niedrigen Verzinsung beim Dispo. Die Zinsen liegen bei lediglich 7,17 Prozent im Jahr. Die Inanspruchnahme und die Rückzahlung erfolgt gemäß deinen Bedürfnissen.

Höhe des Dispokredits: Neukunden steht ein Dispo von 1.000 Euro zur Verfügung. Nach drei Gehaltseingängen ist es dir möglich, eine Erhöhung des Kredits zu beantragen.

comdirect Dispo

comdirect Dispo

Auch beim comdirect darfst du dich bei der Inanspruchnahme des Dispos über eine gute Verzinsung freuen. Die Beantragung erfolgt über das Online-Banking.

Höhe des Dispokredits: Die Höhe des Kredits ist von deiner Bonität und deinem Gehalt abhängig.

TARGOBANK Dispo

TARGOBANK Dispo

Die Targobank bietet dir nicht nur ein kostenloses Konto, sondern auch einen Dispokredit zu günstigen Konditionen an. Überziehst du dein Konto bis zum Freibetrag von 50 Euro, fallen keine Zinsen an.

Höhe des Dispokredits: Die Höhe des Dispos hängt von der Bonität ab. Die Freigrenze von 50 Euro steht jedem Kunden offen.

DKB Dispo

DKB Dispo

Den Dispo erhältst du sofort mit der Eröffnung vom Bankkonto. Dafür erfolgt im Vorfeld eine Bonitätsprüfung. Nach deinen ersten Gehalts- oder Renteneingängen kannst du die Höhe des Kredits ändern.

Höhe des Dispokredits: Die Höhe des Dispos hängt von deinen Gehaltseingängen und deiner Bonität ab.

Wie kann ich ein Girokonto mit Dispokredit eröffnen?

Willst du ein Girokonto mit Dispokredit eröffnen, musst du folgende Schritte durchführen – gehe in diesem Fall genau vor und stelle sicher, dass du alle benötigten Dokumente bei der Hand hast. Auf diese Weise ersparst du dir Ärger und lange Wartezeiten.

Entscheide dich für einen Anbieter.

Zu Beginn geht es immer darum, die Bank zu wählen. Mache dich im Voraus mit deren Services und den Finanzprodukten vertraut. So erkennst du, ob der Anbieter zu dir passt.

Fülle den Kontoantrag aus.

Danach ist der Kontoantrag auszufüllen. Bei einem Konto mit Dispositionskredit musst du in diesem Fall auch Angaben zu deiner finanziellen Situation machen. Bedenke, dass der Anbieter deine Bonität unter die Lupe nimmt. Eine Schufa-Abfrage ist bei den meisten Banken also Standard.

Übermittle eventuell Gehaltszettel.

Zum Erhalt eines Sofort-Dispos, musst du der Bank mitunter deine drei letzten Gehaltszettel übermitteln. So kann sich der Anbieter einen Eindruck von deinem Einkommen verschaffen und die Höhe des Dispos auf der Stelle festlegen.

Bestätige deine Identität.

Im letzten Schritt geht es darum, deine Identität zu bestätigen. Dafür begibst du dich entweder in die Filiale der Bank oder du machst vom Post-Ident- oder Video-Ident-Verfahren Gebrauch. Bedenke, dass du dabei stets deinen Personalausweis bei dir haben musst.

Warte auf den Erhalt der EC-Karten und Codes.

Ist die Eröffnung abgeschlossen, erhältst du deine EC-Karte(n), den Zugangscode zum Online-Banking sowie sämtliche PIN-Codes per Post. Bis du alle Unterlagen erhältst, kann es jedoch einige Wochen dauern.

Das Wichtigste zu Girokonten mit Dispokredit in Kürze

In diesem Kapitel werden häufig gestellte Fragen zum Girokonto mit Dispo erörtert. Es ist Interessenten auf diese Weise möglich, eine gut durchdachte Entscheidung zu treffen.

  • Wie schnell kriegt man einen Dispokredit?

    Dieser Aspekt hängt vom Anbieter selbst und dessen Überprüfungsverfahren ab. Es gibt somit auch Banken, welche dir den Dispo sofort zur Verfügung stellen. Du hast damit nicht nur über den Betrag auf dem Konto, sondern auch über etwaige Kredite die volle Verfügungsgewalt. Dies erweist sich für etliche Kontobesitzer natürlich als großer Vorteil. Denn so sind diese in Bezug auf ihre Finanzen flexibel.

  • Bei welcher Bank bekommt man einen Dispokredit ohne Schufa?

    Ob eine Bank einen Dispo-Kredit ohne Schufa gewährt, hängt vom Einzelfall ab. Bei sogenannten “weichen Einträgen” – dazu zählen unter anderem Mahnungen – ist es oft möglich, einen Dispositionskredit trotzdem zu erhalten. Auch dann, wenn du einen regelmäßigen Gehaltseingang hast, verzichten einige Anbieter auf die Schufa-Prüfung. Ein Anbieter, der sich diesbezüglich als besonders flexibel erweist, ist die Ferratum Bank.

  • Was ist ein Girokonto mit Dispokredit?

    Beim Dispositionskredit handelt es sich nicht etwa um einen klassischen Ratenkredit. Vielmehr ist es bei einem Dispo möglich, das Girokonto um einen im Voraus definierten Betrag zu überziehen. In diesem Fall verlangt die Bank vom Kontoinhaber Zinsen. Diese zieht sie in der Regel monatlich vom Konto ab. Es ist nicht notwendig, den Dispositionskredit in Raten zurückzuzahlen. 

    Kunden haben bei einem Dispo somit den Vorteil maximaler Flexibilität. Wann und wie sie die geliehenen Beträge zurückzahlen, bestimmten sie selbst.

  • Wie funktioniert ein Girokonto mit Dispokredit?

    In seiner Funktionsweise unterscheidet sich ein Konto mit Dispositionskredit nicht von der Standard-Variante. Der Unterschied ist im erstgenannten Fall lediglich, dass dir mit dem Überziehungsrahmen mehr Geld zur Verfügung steht.

    Der Aspekt erweist sich vor allem dann, wenn du einen Puffer bei finanziellen Notlagen zur Verfügung haben willst oder eine größere Anschaffung planst, als Vorteil. 

  • Fazit

    Suchst du nach einer Bank, die dir ein Konto mit Dispo anbietet, solltest du dir stets mehrere Anbieter ansehen. Mache dich mit deren Finanzprodukten vertraut und vergleiche die Institute miteinander. Sei dir außerdem darüber im Klaren, dass du über eine gute Bonität verfügen musst, um einen Dispo in Anspruch nehmen zu können. Diese Überprüfung nehmen viele Banken automatisch vor, bevor sie dir Kredite gewähren. 

    Es besteht aber auch die Möglichkeit, deine Bonität mit der zuverlässigen Nutzung eines Girokontos allmählich zu steigern. Danach kannst du einen Dispo erneut beantragen. Du musst also auch bei einem negativen Schufa-Eintrag nicht auf ein Konto mit Dispo verzichten.

    BankingGeek
    Logo
    Enable registration in settings - general