Girokonto kündigen: So gelingt’s (und darauf musst du achten)

Girokonto kündigen

Manchmal ist es notwendig, das Girokonto zu kündigen. Dies ist unter anderem dann der Fall, wenn du mit der Leistung der Bank nicht mehr zufrieden bist oder du zu einem anderen Anbieter wechseln willst. Damit du die Kündigung ordnungsgemäß und ohne gröbere Zwischenfälle hinter dich bringst, erhältst du in diesem Beitrag Tipps zur richtigen Vorgehensweise. So stellst du sicher, dass der gesamte Prozess schnell und einfach vonstatten geht.

Was sollte ich vor der Kündigung meines Girokontos erledigen?

Bevor du ein Girokonto kündigst, musst du gewisse Vorbereitungen treffen. Dies gilt vor allem dann, wenn du bisher nur ein Konto besitzt. Es geht in diesem Fall darum, einem Zahlungsausfall deinerseits vorzubeugen. Auf folgende Aspekte solltest du vor der Girokonto-Kündigung achten:

Eröffne ein neues Girokonto.

Kündige dein bestehendes Konto erst dann, wenn du bereits ein neues Girokonto eröffnet hast. Alle Daueraufträge und Lastschriften sind auf Letzteres zu übertragen. Auch solltest du bereits dazu imstande sein, alle Funktionen der neuen Kontoverbindung in ihrem vollen Umfang in Anspruch zu nehmen. Es ist wichtig, dass du zahlungsfähig bleibst – dies ist sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen essenziell.

Gleiche das Konto au.

Damit du ein Girokonto schließen kannst, muss der Kontostand auf diesem positiv sein oder 0 Euro betragen. Befindet sich bei der Kontoschließung noch etwas Geld auf dem Girokonto, kannst du dieses auf dein neues Konto überweisen oder es dir auszahlen lassen. Für welche Option du dich entscheidest, bleibt dir überlassen.

Informiere dich über einen Wechselservice.

Mache dich darüber schlau, ob es dir mitunter möglich ist, einen Wechselservice in Anspruch zu nehmen. Einige Banken bieten dir diesen bei der Eröffnung eines Kontos. Du musst dafür einfach nur die Daten deines alten Girokontos bekannt geben, woraufhin der betreffende Anbieter die Schließung desselben übernimmt. Dadurch musst du dich um nichts weiter kümmern.

Mache dich über deine Optionen schlau.

Bevor du dein altes Girokonto schließt, solltest du dich genauestens über die neue Bank informieren. Du stellst so sicher, dass du dich für einen Anbieter entscheidest, der zu dir passt.

Informiere dich über die Kündigungsfristen.

Unter Umständen musst du bei deiner Bank eine Kündigungsfrist beachten. Werfe dafür einen Blick in deinen Vertrag. Einige Anbieter erlauben dir die sofortige Auflösung deines Girokontos, während du bei anderen Banken bis hin zu einem Jahr warten musst. Damit du unnötigen Ausgaben entgegenwirkst, solltest du dich unbedingt über die Bedingungen deiner Bank schlau machen.

Wie kann ich mein Girokonto kündigen?

Willst du dein Girokonto kündigen, musst du diesen Schritten folgen – falls du Zeit sparen möchtest, solltest du die benötigten Dokumente bereits bei der Hand haben:

1. Eröffne ein neues Girokonto.

Bevor du die Kündigung in Angriff nimmst, solltest du ein neues Konto eröffnen. Diesen Schritt kannst du heute ganz einfach online durchführen. Du brauchst dafür lediglich einen Personalausweise, den ausgefüllten und unterschriebenen Kontoantrag sowie eventuell deine Lohnnachweise.

2. Stelle Einzugsermächtigung und Abbuchungsaufträge um.

In diesem Schritt geht es darum, deine Einzugsermächtigungen und automatische Abbuchungen auf dein neues Girokonto zu übertragen. Damit du keine Zahlung vergisst, solltest du dir die Kontoauszüge der letzten drei Monate ansehen. 

3. Richte Daueraufträge neu ein.

Auf dem neuen Konto musst du Daueraufträge auf eigene Faust neu einrichten. Auch hier ist der Kontoauszug als Vorlage zu verwenden. Diesen Schritt kannst du online oder in der Filiale deiner Bank durchführen. Lösche gleichzeitig Daueraufträge auf deinem alten Girokonto, um Doppelbuchungen zu vermeiden.

4. Schließe dein Girokonto.

Hast du die erwähnten Maßnahmen erfolgreich erledigt, kannst du dein altes Girokonto bei der Bank schließen. Willst du diesbezüglich auf Nummer sicher gehen, warte so lange, bis alle Zahlungen mindestens einmal vom neuen Konto erfolgt sind.

Die Kündigung kann entweder schriftlich oder direkt am Bankschalter erfolgen. Nimm dafür deine aktuelle EC-Karte mit. Das übrige Guthaben kannst du dir dabei gleich auf dein neues Girokonto überweisen lassen. 

Vorlage für Kündigung des Girokontos

Vor allem dann, wenn du deine Kündigung über das Online-Banking oder per E-Mail durchführst, musst du ein Kündigungsschreiben verfassen. Fülle dieses mit den wichtigsten Daten zu deiner Person und zum betreffenden Girokonto aus – vergesse nicht, das Dokument zu unterschreiben. Hier findest du eine Kündigungsvorlage, die du ganz einfach in ein Dokument kopieren kannst:


Max Mustermann
Musterstraße 1
12345 Musterstadt

Bankname
Bankstraße 3
12345 Musterstadt

Musterstadt, tt.mm.jjjj

Kündigung meines Girokontos

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben möchte ich mein bei Ihnen bestehendes Girokonto mit der Kontonummer 123456789 zum (Datum) kündigen.

Ich bitte Sie darum, mir mein restliches Guthaben an die folgende Bankverbindung zu überweisen:

Kontoinhaber: Vorname Nachname

Kontonummer: 987654321

Name der Bank: Bankname

Bitte bestätigen Sie mir die Kündigung und teilen mir den Zeitpunkt des Vertragsendes so schnell wie möglich schriftlich mit.

Mit freundlichen Grüßen,

(Unterschrift Max Mustermann)

Bevor du das Formular los schickst, solltest du sicherstellen, dass alle Zahlungsvorgänge auf das neue Girokonto transferiert wurden. Für die Kündigung des Kontos solltest du mindestens drei Monate einplanen. So hast du ausreichend Zeit, die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen.

Das solltest du nach der Kündigung des Girokontos erledigen

Nicht nur vor, sondern auch nach der Kündigung des Girokontos gibt es einzelne Punkte, die du berücksichtigen musst. In diesem Kapitel erfährst du, um welche es sich hierbei handelt:

1. Gib deinem Arbeitgeber die neue Kontoverbindung bekannt.

Es handelt sich hierbei um einen wichtigen Schritt. Immerhin willst du sicherstellen, dass du dein Gehalt auch erhältst. Denn nur wenn sich genug Geld auf deinem Girokonto befindet, lassen sich die gewünschten Zahlungen durchführen.

2. Informiere etwaige Kunden über das neue Girokonto.

Bist du Unternehmer, musst du unter Umständen mehrere Personen direkt kontaktieren, um sie über die neue Kontoverbindung zu informieren. Auch hierbei empfiehlt es sich, diesen Schritt vor der Kontoschließung durchzuführen. 

Bist du freiberuflich tätig, kannst du deine neue Kontonummer einfach auf die Rechnung schreiben. Weise Bestandskunden sicherheitshalber trotzdem auf die Neuerung hin – denn viele Menschen automatisieren ihre Zahlungsvorgänge und bemerken Änderungen nicht oder erst dann, wenn es zu spät ist.

3. Vernichte EC-Karte und Kreditkarten.

Bankomat- und Kreditkarten solltest du nach der Schließung des Girokontos zerstören. Dafür reicht es aus, diese mit einer Schere zu zerschneiden. Wichtig ist in diesem Fall, dass du den Mikrochip zerstörst. Auch ist es von Vorteil, wenn Kontonummer und Name nicht mehr ablesbar sind.

4. Lösche etwaige Bank-Apps von deinem Smartphone.

Vergiss nicht, die Apps deiner alten Bank zu löschen. Denn diese nehmen auf deinem Smartphone nur unnötig Speicherplatz ein. Auf diesen Schritt kannst du natürlich verzichten, wenn du ein anderes Konto bei derselben Bank eröffnest.

Wichtigste Fragen und Antworten rund um die Kündigung des Girokontos

Spielst du mit dem Gedanken, ein Girokonto zu kündigen, setzt du dich mitunter mit folgenden Fragen auseinander. Im Folgenden werden Problemstellungen, die viele Interessenten beschäftigen, abgehandelt.

  • Wie kann ich mein Girokonto kündigen?

    Das Kündigen von Girokonten lässt sich heute einfach und schnell erledigen. Bei der Mehrzahl der Institute ist es möglich, diesen Schritt online auszuführen. Auch eine Kündigung per E-Mail ist gestattet. Achte in beiden Fällen darauf, dass du das Kündigungsformular mitschickst.

    Bist du Kunde bei einer Filialbank, kannst du auch direkt in der Bankfiliale vorbeischauen. Nimm deinen Personalausweis und die EC-Karte mit.

  • Kann ich mein Girokonto online kündigen?

    Es kommt natürlich auf deinen Anbieter an, ob die Online-Kündigung für dich möglich ist. In der Regel sollte dies aber kein Problem für dich sein. Generell setzen vor allem Direktbanken und Neobanken auf Online-Services. Hier hast du den Vorteil, dass du dir den langen Weg zu Filiale und einiges an Zeit ersparst.

  • Kann mir die Bank das Girokonto kündigen?

    Ja, es ist der Bank durchaus möglich, dir das Girokonto zu kündigen. Dies ist unter anderem dann der Fall, wenn du nicht mehr dazu imstande bist, deine Kontogebühren zu zahlen. Bei falschen Angaben deinerseits kann sogar eine fristlose Kündigung seitens deiner Bank erfolgen.

    Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass Banken dein Girokonto ohne triftigen Grund kündigt. In diesem Fall muss die Kündigungsfrist mehrere Monate betragen. Es empfiehlt sich daher, mehr als ein Konto zu besitzen.

  • Was sollte ich vor der Kündigung des Girokontos erledigen?

    Bevor du ein Girokonto kündigst, solltest du bereits das neue Konto eröffnen und alle Zahlungen und Daueraufträge auf dieses übertragen. Informiere auch Kunden und Arbeitgeber über die aktuelle Kontoverbindung.

  • Fazit

    Es ist dir heute einfach möglich, dein Girokonto zu kündigen. Doch eröffne im Vorfeld stets die neue Kontoverbindung. Räume für den Kündigungsprozess ausreichend Zeit ein. So stellst du sicher, dass dieser reibungslos abläuft. Außerdem musst du dich dann nicht mit Zahlungsausfällen herumschlagen.

    .

    Das könnte dich auch interessieren:

    Alles zum Thema Girokonto:

    Alles über Geschäftskonten:

    GET THE BEST APPS IN YOUR INBOX

    Don't worry we don't spam

    We will be happy to hear your thoughts

    Hinterlasse einen Kommentar

    BankingGeek
    Logo