Consorsbank Girokonto im Test: Kosten, Erfahrungen & mehr [2023]

Zuletzt aktualisiert:

Consorsbank Girokonto: Das Wichtigste in Kürze

Consorsbank
Logo Consorsbank
4,4
  • Kostenlose Kontoführung
  • Umfangreicher Kundenservice
  • fast überall kostenlos Geld abheben

Testfazit:

Es schneidet die Consorsbank im Vergleich gut ab. Sowohl der Leistungsumfang als auch die Kosten können sich sehen lassen. Bei Fragen können sich Kunden jederzeit an die Mitarbeiter des Instituts wenden – lediglich auf einen Live-Chat müssen sie verzichten. Beim Einzahlen von Bargeld müssen Kunden zudem Gebühren in Kauf nehmen. Überdies ist das Online-Banking übersichtlich gestaltet.Insgesamt erreicht die Consorsbank im Vergleich 44 von 61 Punkten – diese Bewertung vom Girokonto kann sich sehen lassen. Wer nach einem zuverlässigen Anbieter sucht, ist mit der Bank gut beraten.

Zusammenfassung

Kontoführungab 0 € pro Monat (bei aktiver Nutzung)
Geld abheben Inlandkostenlos mit Visa Card an fast allen Visa Automaten
Geld abheben Ausland1,75% des Auszahlungsbetrags
Dispokredit:Ja
Karten:Visa-Debitkarte (Essential) sowie Visa-kreditkarte (Unlimited)
Mobiles BezahlenApple Pay und Google Pay

Vorteile

  • günstige Girokonten
  • umfangreicher Kundenservice
  • großzügiger Leistungsumfang
  • einfacher Kontowechsel
  • sicherer Anbieter

Nachteile

  • das Standard-Konto steht dir nur als Gehaltskonto kostenlos zur Verfügung
  • beim Einzahlen von Bargeld fallen Gebühren an

Consorsbank Girokonto im Portrait 

Es stellt die Consorsbank ihren Kunden zwei solide Kontomodelle zur Verfügung. Sie überzeugen durch ihre umfangreichen Leistungen bei erschwinglichen Kosten – auch die Aufnahme eines Dispokredits ist möglich. Sowohl beim Essential- als auch beim Unlimited-Konto fallen die Dispozinsen niedrig aus.

Mit der Visa-Debitkarte der Consorsbank kannst du weltweit Bargeld abheben. Außerdem stellt dir der Anbieter eine unbegrenzte Anzahl an Unterkonten zur Verfügung – sie kannst du kostenfrei nutzen.

Die Consorsbank gehört zur BNP Paribas – letztgenanntes Institut hat ein gutes Rating und gilt als stabil.

Consorsbank Girokonto Kosten: Kontomodelle im Überblick 

Folgende Girokonten kannst du bei der Consorsbank eröffnen. Verschaffe dir hier einen Überblick über das Preis-Leistungs-Verhältnis der Produkte.

Consorsbank Girokonto Essential

Bei diesem Kontomodell handelt es sich um das Standard-Konto der Consorsbank. Ab einem monatlichen Geldeingang von 700 Euro kannst du es kostenfrei nutzen, andernfalls werden 4 Euro monatlich fällig. Die Visa-Card in Form einer girocard ist bei diesem Konto nicht dabei – du musst sie aber gegen eine Gebühr über das Mobile-Banking nachbestellen. Du kannst mit der Visa-Kreditkarte dafür an allen Visa-Automaten im In- und Ausland Bargeld abheben.

Consorsbank Girokonto Unlimited

Das Unlimited-Konto kostet dich für die Kontoführung 9 Euro im Monat. Voraussetzungen dafür musst du keine erfüllen. Zu diesem Kontomodell erhältst du eine kostenlose girocard, mit der du an allen Visa-Automaten weltweit Geld abheben kannst. Du darfst dich zudem über niedrige Dispozinsen von 6,5 Prozent freuen.

FAQ: Consorsbank Girokonto 

Dieses Kapitel behandelt die häufig gestellten Fragen zu den Girokonten der Consorsbank. Mache dich mit den gefragtesten Anliegen vertraut, bevor du dich für den Anbieter entscheidest.

  • Was kostet ein Girokonto bei der Consorsbank?

    Zuletzt aktualisiert:

    Die Kontoführungsgebühren bei der Consorsbank bewegen sich im erschwinglichen Bereich. Nutzt du das Essential-Konto als Gehaltskonto, steht dir dieses gebührenfrei zur Verfügung. Andernfalls zahlst du vier Euro im Monat. Auch für das Unlimited-Konto übersteigen deine monatlichen Ausgaben den einstelligen Bereich nicht.

  • Ist mein Geld bei der Consorsbank sicher?

    Zuletzt aktualisiert:

    Es unter liegt die Consorsbank dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken e.V. – das Geld der Kunden ist damit in einer Höhe von bis zu 15 Prozent vom Eigenkapital des Instituts abgesichert.

  • Ist die Consorsbank eine gute Bank?

    Zuletzt aktualisiert:

    Die Consorsbank gibt es bereits seit 1994 – daher blickt der Anbieter auf ein großes Maß von Erfahrung zurück. Heute gehört sie zur französischen Großbank BNP Paribas. Die Bank verfügt über ein gutes Rating, wodurch eine Insolvenz unwahrscheinlich ist. Auch unterliegt das Institut der Einlagensicherung – es gilt damit eine gesetzliche Absicherung von bis zu 100.000 Euro pro Kunde.

  • Schreibe einen Kommentar