Alles über Cashper (Erfahrungen, Kredit, Voraussetzungen und mehr)

cashper

Zuletzt aktualisiert: 16. Juni 2022

Bei Cashper hast du die Möglichkeit, einen schnellen Kredit zu erhalten. Dir steht hier unter anderem die Option auf Sofortauszahlung zur Verfügung, sodass du dich nicht mit langen Wartezeiten herumschlagen musst. In diesem Artikel erfährst du, wodurch sich dieser Anbieter auszeichnet und unter welchen Voraussetzungen du hier einen Kredit erhältst.

Was ist Cashper?

Bei Cashper handelt es sich um einen Privatanbieter, der sich auf die Vergabe von Mikrokrediten spezialisiert hat. Er stellt eine Marke der Novum Bank Ltd dar. Du hast hier die Möglichkeit, bis zu 1.500 Euro aufzunehmen, wobei der Schufa-Score keinerlei Beachtung findet. Dieser Aspekt erweist sich vor allem für Personen mit mittlerer bis schlechter Bonität, die ein wenig Geld brauchen, als Vorteil.

Da es sich um einen Online-Kredit handelt, findet die Antragstellung auch über die Webseite von Cashper statt. Der Prozess gestaltet sich übrigens einfach und schnell. Auch steht dir die Option auf Sofortauszahlung zur Verfügung.

Das solltest du über den Cashper-Kredit wissen

Cashper

Bevor du dich für den Cashper-Kredit entscheidest, solltest du dich über dieses Darlehen schlau machen. Du weißt so, wodurch sich dieses auszeichnet und mit welchen Ausgaben du rechnen kannst. In diesem Kapitel wirst du außerdem über die Vor- und Nachteile des Darlehens informiert.

Voraussetzungen und benötigte Unterlagen für den Cashper-Kredit

Um den Kredit von Cashper zu erhalten, brauchst du einen Personalausweis und eine Energierechnung als Nachweis über deinen Wohnsitz. Denn um als Kunde für den Anbieter infrage zu kommen, musst du mindestens 18 Jahre alt sein und in Deutschland leben. Des Weiteren solltest du über eine deutsche Telefonnummer und eine gültige E-Mail-Adresse verfügen – auf Letztere wird dir immerhin der Vertrag gesendet.

So kannst du den Cashper-Kredit beantragen

Die Beantragung des Minikredits erfolgt über die Homepage des Anbieters. Du kannst dort erst einmal den Kreditbetrag und die Laufzeit festsetzen. Auf diese Weise siehst du, welche Ausgaben auf dich zukommen. Hast du dich für die Kredithöhe und den Rückzahlungszeitraum entschieden, füllst du im nächsten Schritt den Kreditantrag aus. Dabei musst du Angaben zu deiner Person und zu deiner finanziellen Situation machen.

Bedenke, dass du diese Informationen im Anschluss bestätigen musst. Dafür kommt das Video-Ident-Verfahren zur Anwendung. 

Vorteile und Nachteile von Cashper

Bei Cashper hast du die Möglichkeit, einen Kleinkredit umgehend zu erhalten. Du kannst dir diesen mithilfe der Sofortauszahlung sogar innerhalb von 24 Stunden auszahlen lassen. Die Schufa nimmt der Anbieter nicht unter die Lupe. Du kannst also auch mit mäßiger bis schlechter Bonität einen Kredit erhalten. Die Antragstellung gestaltet sich einfach und schnell, wobei diese komplett papierlos abläuft. Auch erhältst du innerhalb weniger Minuten eine Antwort auf deine Anfrage. Die Zinsen setzt Cashper für Neukunden übrigens bei 0 Prozent an.

Wirklich günstig kommt dich der Kleinkredit nur dann zu stehen, wenn du diesen in nur einer Rate zurückzahlen kannst. Ansonsten musst du mit einem Aufpreis rechnen. Letzteres gilt übrigens auch für die Inanspruchnahme der Sofortauszahlung. Als Nachteil empfindest du es mitunter, dass dir bei diesem Anbieter ausschließlich bis zu 1.500 Euro zur Verfügung stehen. Willst du dir also eine größere Anschaffung finanzieren, solltest du dich nach einer anderen Alternative umsehen.

Wie hoch sind die effektiven Kosten des Cashper-Minikredits?

Der Zinssatz liegt, soweit du Neukunde bist, bei 0 Prozent und verursacht damit keine Kosten – Bestandskunden erhalten ein Darlehen mit 7,95 Prozent Zinsen. Allerdings werden dir die Zusatzleistungen in Rechnung gestellt. Hierbei handelt es sich um die Sofortauszahlung und die Mehr-Raten-Zahlung. Die Zusatzkosten liegen im zwei- bis dreistelligen Bereich – es kommt hierbei natürlich darauf an, welche Leistungen du in Anspruch nimmst. Es orientiert sich der Preis für den Kredit übrigens am ausgeliehenen Betrag.

Du kannst dir im Vorfeld aber einen Überblick über die Endausgaben verschaffen. Auf diese Weise weißt du, welche Kosten auf dich zukommen.

Alles Wichtige über die Cashper-Rückzahlung

Geht es um die Rückzahlung, kannst du dich für eine Laufzeit von 15, 30 oder 60 Tagen entscheiden. Die ersten beiden Optionen kosten dich nichts. Bei der Zwei-Raten-Zahlung ist jedoch mit einem Aufpreis zu rechnen. Sei aber stets realistisch, wenn du die Laufzeit wählst. Es ist natürlich erst einmal verlockend, sich für die billigere Variante zu entscheiden. Allerdings solltest du sicherstellen, dass du dir die Monatsrate auch leisten kannst.

Cashper-Erfahrungen im Überblick

Willst du dir ein objektives Bild vom Anbieter machen, solltest du die Erfahrungen ehemaliger Kunden unter die Lupe nehmen. Auf diese Weise ist es dir möglich, einen Überblick über die Stärken und Schwächen von Cashper zu erhalten.

Trustpilot

Bei Trustpilot schneidet Cashper sehr gut ab. Kunden loben hier vor allem die schnelle Auszahlung und die unkomplizierte Antragstellung. Die Marke der Novum Bank wird des Weiteren aufgrund ihres fairen Verhaltens gut bewertet. Doch einige Klienten bemängeln die Tatsache, dass sie den gewünschten Betrag nicht erhalten. Es erfolgt die Auszahlung des Kredits nämlich nach dem Ermessen von Cashper, wobei er auch die finanzielle Situation der Klienten und deren Schufa-Score berücksichtigt.

Bewertung: 4,6 Sterne bei 2.464 Bewertungen (Stand: 22.11.2021)

eKomi

Auch bei eKomi können sich die Kundenbewertungen sehen lassen. Die schnelle Abwicklung des Kreditantrags wird hier ebenfalls positiv hervorgehoben. Des Weiteren loben Klienten den freundlichen und schnellen Kundenservice vom Kreditanbieter. Auf Fragen erhalten Kunden in der Regel zeitnah eine Antwort. Dies erlaubt es ihnen, in Bezug auf den Kredit von Cashper eine gut durchdachte Wahl zu treffen.

Negativ bewerteten einige Klienten wiederum die Tatsache, dass ihnen – aufgrund einer mangelhaften Bonität – nicht immer der Wunschbetrag überwiesen wurde.

Bewertung: 4,7 Sterne bei 10.979 Bewertungen (Stand: 22.11.2021)

Cashper-Alternative: Diese 2 Anbieter stehen zur Auswahl

Suchst du nach Alternativen zu Cashper, erweisen sich die folgenden Anbieter für dich mitunter als interessant. Bei ihnen werden dir ebenfalls Minikredite zur Verfügung gestellt.

VEXCASH

Vexcash

Bei VEXCASH kannst du bis zu 3.000 Euro aufnehmen, wobei du den Kredit selbst bei mittlerer Bonität erhältst. Zum Zurückzahlen vom Minikredit kannst du zwischen einer Laufzeit von 15, 30, 60 oder 90 Tagen wählen. Entscheidest du dich für die Mehr-Raten-Zahlung, musst du nicht mit einem Aufpreis rechnen.

Die Antragstellung gestaltet sich einfach und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. Du kannst den gesamten Prozess auch mit dem Smartphone abwickeln.

Ferratum

Ferratum Money

Ferratum stellt dann eine gute Wahl dar, wenn du vollkommen auf eine Einkommens- und Schufa-Prüfung verzichten willst. Denn weder deine Bonität noch dein Gehalt spielen bei der Aufnahme eines Minikredits eine Rolle. Du erhältst als Neukunde dafür nur bis zu 1.000 Euro. Zahlst du diesen Betrag zuverlässig zurück, werden dir als Stammkunde bis hin zu 3.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Geht es um die Laufzeit, so hast du bei Ferratum ein hohes Maß an Flexibilität. Dir steht hier ein Zeitraum zwischen 30 Tagen und 6 Monaten zur Verfügung. So ist es dir möglich, die Kreditrate deiner finanziellen Situation anzupassen.

Bietet Cashper auch einen Ratenkredit an?

Nein, Cashper spezialisiert sich ausschließlich auf die Vergabe vom Minikredit. Du kannst hier maximal 1.500 Euro aufnehmen. Brauchst du nur einen geringen Betrag, um einen finanziellen Engpass zu überwinden, erweist sich diese Kreditsumme aber als ausreichend.

Wie funktioniert der Cashper-Login?

Um sich bei Cashper einloggen zu können, müssen Klienten zuerst einen Kredit beantragen. Im Rahmen dessen, wird automatisch ein Kundenkonto angelegt. In diesem erhältst du den Überblick über deinen Kredit und die offenen Zahlungen. Das Login findet über deine E-Mail-Adresse und dein gewähltes Passwort statt.

Wie erreiche ich die Cashper-Hotline?

Mit dem Personal von Cashper kannst du via Live-Chat in Kontakt treten. Dabei stehen dir die Mitarbeiter  von Montag bis Freitag jeweils zwischen 09:00 und 17:00 Uhr zur Verfügung. Du hast bei Fragen aber auch die Möglichkeit, einen Blick in den FAQ-Bereich auf der Webseite zu werfen. Dort findest du die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Wie lang dauert die Auszahlung bei Cashper?

Wie lange du auf die Auszahlung warten musst, hängt davon ab, ob du dich für die Sofortauszahlung entscheidest. Wählst du diese Option, erhältst du den Kredit innerhalb von 24 Stunden. Andernfalls musst du dich einige Werktage gedulden. Der Betrag landet spätestens nach zehn Tagen auf deinem Konto.

Ob du lieber abwartest oder doch Mehrausgaben in Kauf nimmst, bleibt dir überlassen. Brauchst du das Geld aber besonders dringend, kann sich der Aufpreis für die Sofortauszahlung für dich durchaus lohnen.

Was geschieht bei Cashper bei einem Zahlungsverzug? 

Bist du mit deiner Zahlung in Verzug, erhältst du maximal drei Mal eine Mahnung. Dir steht ein Zeitraum von maximal 21 Tagen zur Verfügung, um der Zahlungspflicht nachzukommen. Bedenke, dass die Novum Bank dazu befugt ist, die Schufa darüber zu informieren, wenn du mit deiner Kreditrückzahlung in Verzug bist. Dies resultiert in einem negativen Schufa-Eintrag.

Bleibt die Tilgung aus, entstehen für dich zusätzliche Inkasso-Kosten. Es ist also durchaus auch in deinem Interesse, dich um eine rechtzeitige Rückzahlung zu kümmern.

Ist Cashper seriös?

Bei Cashper handelt es sich durchaus um einen seriösen Anbieter. Er ist bei der Preisgestaltung transparent, zahlt Kredite zuverlässig aus und steht seinen Kunden bei Unklarheiten zur Seite. Bei Cashper handelt es sich um einen Betrieb der Novum Bank. Dieses Institut hat seinen Sitz in Malta und unterliegt der dortigen Finanzaufsicht.

Bei Fragen zum Anbieter und zu seinem Darlehen, solltest du dich an den Kundenservice wenden. Die Mitarbeiter stehen dir per Chat zur Seite und beantworten dir all deine Fragen zum Darlehen. Es ist wichtig, dass du vor einer Kreditaufnahme sämtliche Unklarheiten aus der Welt schaffst. Nur so kannst du dich letzten Endes voll informiert für den Anbieter entscheiden.

Häufig gestellte Fragen und Antworten über Cashper

Unter Umständen beschäftigen dich die folgenden Fragen, wenn du deinen Minikredit bei Cashper in Erwägung ziehst.

  • Wofür kannst du den Kredit bei Cashper nutzen?
    Viele Kreditnehmer nutzen das Darlehen, um sich eine kleinere Anschaffung zu finanzieren oder um einen finanziellen Engpass zu überwinden. Es bleibt aber letzten Endes dir überlassen, wofür du den Betrag einsetzt. Einen Verwendungszweck musst du nicht angeben.
  • Wer kann einen Cashper Minikredit beantragen?
    Bei Cashper haben viele Personen die Möglichkeit, ein Darlehen zu erhalten. Dies gilt auch dann, wenn du einen negativen Schufa-Eintrag hast. Der Anbieter nimmt deine finanzielle Situation genau unter die Lupe. Allerdings solltest du weitgehend stabil sein und eine zuverlässige Einkommensquelle haben - nur dann bist du als Kreditnehmer für Cashper tragbar.
  • Wie schnell erfolgt die Kreditentscheidung bei Cashper?
    Die Kreditentscheidung erfolgt bei diesem Anbieter innerhalb weniger Minuten. Danach erfolgt die sofortige Bearbeitung des Darlehens. Wann die Auszahlung in Angriff genommen wird, hängt davon ab, ob du dich für die Option auf Sofortauszahlung entscheidest.
  • Fazit

    Cashper ist eine Tochter der Novum Bank, wobei sich der Anbieter auf die Vergabe von Mini-Krediten spezialisiert hat. Doch bevor du dich für dieses Institut entscheidest, solltest du dich genau über dessen Konditionen und Voraussetzungen schlau machen. Auf diese Weise siehst du, ob du bei diesem Anbieter gut aufgehoben bist.

    Mache dich aber unbedingt auch mit den Alternativen vertraut. Es ist wichtig, einen Kreditvergleich anzustellen. Achte hierbei nicht nur auf die Voraussetzungen, die du mitbringen musst, sondern gleichermaßen auf die Konditionen der Institute. Immerhin kannst du hohen Ausgaben ausschließlich so entgegenwirken.

    GET THE BEST APPS IN YOUR INBOX

    Don't worry we don't spam

    BankingGeek
    Logo